TASPO GartenMarkt

Global DIY-Summit 2018: Mehr als 1000 Teilnehmer angemeldet

, erstellt von

Mit über 1.000 Anmeldungen erzielt der 6. Global DIY Summit vom 13. bis 14.Juni 2018 in Barcelona eine neue Rekordmarke. Unter dem Motto „DIY Next – Reinventing our Industry“ laden die europäischen Fachverbände European DIY Retail Association (EDRA) und European Federation of DIY Manufacturers (FEDIYMA) sowie das Global Home Improvement Network (GHIN) die Branche in die spanische Metropole.

Die Veranstalter erwarten zum Branchengipfel mehr als 1.000 Baumarkt-Manager aus 50 Ländern weltweit. „Nie zuvor haben sich so viele DIY-Händler aus aller Welt zu diesem Event registriert“, sagt John W. Herbert (Geschäftsführer EDRA). Vertreten sind die wichtigsten Ketten nahezu aus aller Welt mit ihrem Top-Management.

Internationaler Kongress an zwei Veranstaltungstagen

Im Palau de Congressos de Catalunya in Barcelona bietet der internationale Kongress an zwei Veranstaltungstagen hochkarätige Vorträge und Podiumsdiskussionen. Branchengrößen wie Véronique Laury, CEO von Kingfisher oder Henning von Boxberg, Geschäftsführer von Bosch Power Tools Germany, werden ihre Einschätzungen für ein gutes Zusammenarbeiten von Handel und Industrie geben. Die DIY-Startup-Arena wird wieder einigen Startup-Unternehmen aus dem Baumarktsektor Gelegenheit zur Präsentation geben.

Themen für Baumärkte und Gartencenter

„Das Programm hält diverse Schwerpunktthemen bereit die interessant sind sowohl für die Baumarktbranche als auch für die Gartencenterbranche“, hebt John W. Herbert auf Anfrage von TASPO GartenMarkt hervor. Ein Schwerpunktthema sind die Herausforderungen der Zusammenarbeit zwischen Handel und Industrie, weil „viele Dinge nur gemeinsam bewältigt werden können“, so der EDRA-Generalmanager.

„Sei es das Thema Social Media, sei es das Thema Digitalisierung oder generell der Umgang zwischen Handel und Industrie.“ Dazu erwartet den Besucher eine starke Diskussionsrunde mit Vertretern von Lowes und Kingfisher und von Industrieseite beispielsweise  Henning von Boxberg oder Jan Ostendorf, die das Thema gemeinsam diskutieren.

Blick über den Tellerrand – Digitalisierung als roter Faden

Am ersten Tag steht weiterhin das Thema DIY-Next Generation auf dem Programm. „Die Branche muss sich umstellen, auf neue Herausforderungen einstellen und zwar möglichst schnell und umfassend“, unterstreicht Herbert. Dafür sind Experten jenseits der Branche eingeladen, die auch den Blick mal weit über den Tellerrand hinaus werfen.

„Wir laden wieder Start Up Unternehmen ein, die sich präsentieren und wo am Ende abgestimmt werden kann, welche Idee, welches Konzept für die Branche wohl am besten umzusetzen wäre. Und natürlich, was immer dazu gehört, der sogenannte Market Update – Zahlen, Daten, Fakten zur Branche in Europa und weltweit“, kündigt Herbert an. Das Thema Digitalisierung werde den ganzen Kongress wie einen roten Faden durchziehen, „weil es nach wie vor hoch aktuell ist“.

Zusammenarbeit zwischen Handel und Industrie – ein Sorgenkind

Der Titel des Kongresses „DIY Next – Reeventing our Industry“ meint ein Umdenken, ein Umstrukturieren sowohl was Produkte und Services anbelangt aber auch was das Thema Kooperation, Zusammenarbeit von Handel und Industrie anbelangt. „Ein Umdenken in allen Bereichen, um für die Zukunft fit zu sein“, mahnt Herbert.  Neben Brennpunktthemen wie Nachhaltigkeit oder Datenaustausch ist „für mich auch wichtig, dass man sich nicht als Wettbewerber sondern als Partner ansieht, dass sich Handel und Industrie als Partner verstehen,“ so Herbert. Daran habe es stark gemangelt in den vorausgegangenen Jahren.

Anmeldung noch möglich – einige Plätze noch frei

Es sind laut EDRA noch einige Plätze frei. Wer Interesse hat, kann sich über die Seite www.diysummit.org noch anmelden. „Es lohnt sich die Branche zu treffen – es sind auch viele Gartenlieferanten mit dabei. Und man bekommt natürlich neue Impulse durch die Vorträge, wohin es gehen kann und soll. Und einfach viel Inspiration“, begründet Herbert eine Teilnahme auch von Gartencenter-Betreibern.

Storetour am Vortag des Kongresses

John W. Herbert, Geschäftsführer EDRA, und Ralf Rahmede, Geschäftsführer Fediyma, werden den Kongress eröffnen und die Teilnehmer durch das Programm leiten. Grußworte sprechen  EDRA-Präsident Sergio Giroldi und Fediyma-Präsident Reinhard Wolff.  Bereits am Vortag des Kongresses (12. Juni 2018) werden den Teilnehmern Store-Tours in umliegende Baumärkte sowie verschiedene Workshops angeboten.