TASPO GartenMarkt

Gräser für den Schatten

Die Baumschule Bremer aus Westerstede setzt seit Jahren auf die Produktion von Gräsern. Neben eigenen Züchtungen wie Cortaderia selloana ‘Comet’ werden in der Ammerländer Baumschule in erster Linie Solitärgräser wie Pennisetum und Miscanthus im C5, C7,5 und größer produziert. Jetzt startet Bremer mit einer neuen Linie von Gräsern im Drei-Liter-Topf mit frühem Austrieb, darunter Briza media, das Zittergras. 

Deschampsia ist sonnen- und schattenverträglich. Werkfoto

Da der Bedarf an Schattengräsern, welche sich für reife Gärten sowie für absonnige bis schattige Gartenbereiche eignen, stetig steigt, bietet Bremer hier verschiedene Sorten von Deschampsia im Drei-Liter-Container an. Deschampsia ‘Goldgehänge’ besitzt goldgelbe, überhängende Blütenrispen, welche im Halbschatten einen duftigen Blütenschleier bilden.

Die Sorte ‘Goldschleier’ stellt das farbliche Gegenstück zu ‘Bronzeschleier’ dar. Die zuerst hellgelben, später goldgelben Blüten hängen elegant über. Empfehlung für Gartencenter: zusammen mit goldgelben Hemerocallis-Sorten oder goldblättriger oder blauer Hosta präsentieren. Die Sorte ‘Tauträger’ ist ein ebenfalls schattenverträgliches Gras mit feinen, überhängenden spielerisch anmutenden Rispen.

Verschiedene Sorten von Phalaris werden in Zukunft das Programm mit sonnenliebenden Gräsern ergänzen. Sehr gut hierzu passt auch das Honiggras, Holcus mollis ‘Variegata’, welches in Schalen und Balkonkästen sehr gut wirkt. (ts)