TASPO GartenMarkt

GreenTech Amsterdam 2014: Lösungen für die Fachwelt

Vom 10. bis 12. Juni 2014 wird mehr als 10.000 Gartenbau-Experten aus der ganzen Welt auf der neuen Messe in Amsterdam die Möglichkeit gegeben, ihr Fachwissen zu erweitern und Kontakte zu knüpfen. 

Neue Lösungen für die internationale Gartenbautechnik werden auf der GreenTech präsentiert. Foto: GreenTech

Mit Fokus auf Produktionstechnik und alle relevanten Züchterfragen ist die GreenTech nach Messeangaben eine Veranstaltung für alle Fachleute aus Gartenbau und Blumenzucht.

Die alle zwei Jahre stattfindende Messe in Amsterdam ist eine neue Plattform für die internationale Gartenbautechnik. Den Ausstellern wird in vier Hallen Raum geboten zur Präsentation ihrer Innovationen, Produkte, herausragenden Konzepte und Lösungen für die wichtigsten Fragen der Fachwelt.

Die GreenTech bietet den neuesten Nachrichten eine Bühne, auf der globale Innovationen und die neuesten Trends ins Scheinwerferlicht gerückt werden. Mehr als 250 Aussteller stellen laut Veranstalter neue Produkte und neues Wissen vor. Im Messezentrum RAI wird Experten aus verschiedenen Bereichen auf einer Fläche von rund 20.000 Quadratmetern die Möglichkeit geboten, ihr Wissen zu erweitern und den Grundstein für eine profitable Zusammenarbeit zu legen.

Während der Messe werden in mehreren Foren verschiedene breit gefächerte Themen von Forschung und Entwicklung über Gartenbaubedarf und Pflanzenschutz bis hin zu Gewächshäusern diskutiert. Das Hauptaugenmerk liegt auf Innovationen in der Gartenbautechnik, insbesondere auf den ersten Phasen der Produktionskette.

Die GreenTech nähert sich der Landwirtschaft über die Verbindung dreier Themenbereiche: Wasser, Energie und Bio-Anbau. Diese Gliederung, die auch im Aufbau der Pavillons zum Ausdruck kommt, mache es Besuchern wie Ausstellern leichter, ihre Aufmerksamkeit auf die Themen zu konzentrieren, die sie am stärksten interessieren. Alle Fragestellungen in diesen Bereichen und darüber hinaus werden eingehend vertieft und beleuchtet. Des Weiteren können Interessenten in jedem Themenpavillon an verschiedenen Fachveranstaltungen und Themenworkshops teilnehmen.

Wasser-Pavillon: Hier steht die Wasserknappheit im Mittelpunkt – neue Wege der Nutzung jedes Tropfens mithilfe innovativer Technologien und intelligenter Lösungen für Erzeuger.

Bio-Pavillon: für Fachleute mit Interesse für das Feld biologischer und erneuerbarer Agrarrohstoffe; im Mittelpunkt stehen Gespräche und Meinungsaustausch zwischen Akteuren.

Energie-Pavillon: Blick auf alle neuen Initiativen, die derzeit zu diesem Thema entwickelt werden.

GreenTech Young Professionals (YP) präsentiert ein neues Konzept für junge Fachleute, das ihnen eine Chance zum Engagement und zur Beschleunigung der beruflichen Karriere bieten soll. (ts)