TASPO GartenMarkt

GreenTech: Premiere mit 8.153 Besuchern

8.153 Fachbesucher, davon 59 Prozent aus den Niederlanden und 41 Prozent aus dem Ausland, sowie 298 Aussteller aus 23 Ländern: Mit diesem Ergebnis ist die Premiere der Gartenbautechnik-Fachmesse GreenTech in der vergangenen Woche im Amsterdamer Messezentrum RAI zu Ende gegangen. Deutsche Aussteller waren allerdings nur in geringer Zahl vertreten. 

Die GreenTech fand in diesem Jahr zum ersten Mal statt. Foto: GreenTech/RAI

Sie zeigten unter anderem Gewächshaustechnik, Maschinen und Geräte, Töpfe und Trays sowie Substrate. Die Mehrheit der 298 Aussteller kam vorwiegend aus den Niederlanden, aber auch aus 22 weiteren Ländern. Verschiedene Fachvorträge in den drei Themenpavillons (Wasser, Energie, Bio-Rohstoffe) ergänzten das Messeangebot der ersten GreenTech, die vom 10. bis 12. Juni stattfand.

Nach Angaben des Veranstalters RAI waren die ersten Rückmeldungen der Aussteller positiv. Diese hätten die Qualität der Besucher gelobt, die weitestgehend Entscheider waren. Auch die Kombination mit den nahezu zeitgleich stattfindenden Flower Trials und den neuen VegetableTrials der Gemüsezüchter sei günstig.

„Mit der ersten Ausgabe der GreenTech haben wir eine solide Basis geschaffen, auf der sich 2016 aufbauen lässt“, erklärte Ids Boersma, Managing Director beim Veranstalter RAI. Für die zweite GreenTech, die vom 14. bis 16. Juni 2016 stattfinden soll, haben demnach bereits über 50 Aussteller einen Stand reserviert.

Zur Eröffnung der Messe wurde der „GreenTech Innovation Award 2014“ in zwei Kategorien verliehen. Eine internationale Fachjury hatte aus 53 Bewerbungen zwölf Finalisten und daraus die beiden Gewinner ausgewählt. Sieger in der Kategorie „Ausstattung“ und zugleich Gesamtsieger wurde das „ID Kas“ von Technokas, entwickelt in Kooperation mit Duijvestein Tomatoes, Boal Systems und Scheuten Glas. In der Kategorie „Produktion“ gewann „Futagrow“ von Metazet/Formflex. (dre/ds)