TASPO GartenMarkt

Grüner Markt: „Wetter hatte gravierende Auswirkungen“

, erstellt von

Das Wetter war der wichtigste Einflussfaktor auf das Saisonergebnis 2018 im Grünen Markt – zu diesem Fazit kommt der Industrieverband Garten (IVG) nach Auswertung seiner jüngsten Mitgliederbefragung. Deutliche Unterschiede sind dabei zwischen den einzelnen Warengruppen festzustellen.

Während jedes zweite Unternehmen aus dem Bereich Erden und Substrate die Saison 2018 als „gut“ einstufte, war es bei Gartengeräten nur jedes fünfte. Foto: Pixabay

Für 15 Prozent der IVG-Mitglieder war Saison 2018 „schlecht“

So stufte im Bereich Substrate, Erden und Ausgangsstoffe rund die Hälfte der befragten IVG-Mitglieder die vergangene Saison als „gut“ ein, während laut Industrieverband Garten nur 21 Prozent der Befragten aus dem Segment Gartengeräte zu diesem Ergebnis kamen. Einigkeit herrschte lediglich in einem Punkt: Der wichtigste Einflussfaktor auf das Ergebnis war das Wetter.

„Die langanhaltende Trockenheit beeinflusste die Saison und das Stimmungsbarometer erheblich. Denn das Wetter hatte gravierende Auswirkungen auf die verschiedenen Segmente“, fasst IVG-Geschäftsführerin Anna Hackstein die jährliche Umfrage unter den Mitgliedern des Industrieverbands Garten zusammen.

Während lediglich neun Prozent der Befragten den Saisonverlauf 2018 als „sehr gut“ bewerten, sprechen 15 Prozent der IVG-Mitglieder von einer „schlechten“ Saison. 35 Prozent werteten die vergangene Saison als „befriedigend“, 40 Prozent als „gut“.

Jeder Fünfte stuft Lage im Grünen Markt als „weniger gut“ ein

Auf die Frage nach dem erwarteten Jahresergebnis antworteten vor diesem Hintergrund knapp 32 Prozent der Befragten, dass sie mit einem Abschluss unter dem Vorjahr rechnen. Etwa 35 Prozent der IVG-Mitglieder erwarten ein gleichbleibendes Ergebnis gegenüber 2017, während rund 33 Prozent ein Ergebnis über dem Vorjahresniveau erwarten.

Gefragt hatte der Industrieverband Garten seine Mitglieder zudem nach ihrer Einschätzung zur allgemeinen Lage im Grünen Markt. Diese stufen rund 79 Prozent (2018: 92 Prozent) der Mitgliedsunternehmen derzeit als „gut“ ein, während rund 21 Prozent der Befragten (2018: acht Prozent) das Urteil „weniger gut“ fällten.

E-Commerce, Fachhandel und Baumarkt legen zu

Vertriebswege, die in den vergangenen Monaten die meisten Marktanteile gewinnen konnten, waren nach Meinung der an der Umfrage teilnehmenden IVG-Mitglieder E-Commerce (70,5 Prozent), der Fachhandel (34,4 Prozent) sowie Baumärkte (26,2 Prozent). Hier erwarten die Unternehmen zudem einen weiteren Zuwachs in den kommenden fünf Jahren – E-Commerce (80,8 Prozent), Baumarkt (37,3 Prozent) und Fachhandel (32,7 Prozent).

Im Juni will der IVG seine Mitglieder erneut befragen, um eine Einschätzung zum Saisonverlauf in den ersten Monaten des Jahres zu erhalten.