Hagebau-Gruppe kauft Familienunternehmen

Veröffentlichungsdatum: , Sven Weschnowsky / TASPO Online

Der traditionsreiche Baumarkt Selg in Riedlingen bleibt ein Familienbetrieb: Von Agathe und Christoph Selg (Mitte) übernimmt die Doppelspitze Dr. Fritz-Andreas Neidhart (rechts) und Sebastian Schütz zum 1. Oktober die Leitung. Foto: Berthold Rueß

Der familiengeführte Baumarkt Selg aus dem bayerischen Riedlingen schließt sich der Hagebau-Gruppe an und wird zum Hagebaumarkt mit Gartencenter umgebaut. Die Modernisierung laufe parallel zum Tagesgeschäft und soll 2023 abgeschlossen sein.

Bayerische Hagebaumarkt-Gruppe übernimmt Selg

Seit 1985 besteht der Baumarkt Selg bereits in Riedlingen und wird von der Familie Selg als Werkers-Welt-Standort betrieben. Wie jetzt bekannt wurde, übergibt Geschäftsführer Christoph Selg seinen Markt an die Hagebau-Gruppe, genauer gesagt, an die Hagebaumarkt-Gruppe Oberland mit Sitz im oberbayerischen Weilheim. Die Gruppe betreibt bereits fünf Hagebaumärkte mit Gartencenter in Starnberg, Weilheim, Penzberg, Peißenberg und Garmisch-Patenkirchen und kann eine Expertise von 37 Jahren in der Branche aufweisen. Geführt wird die bayerische Hagebaumarkt-Gruppe von Dr. Fritz-Andreas Neidhart, der das Unternehmen bereits in vierter Generation führt und auch bereits einen Nachfolger parat habe. Sohn Fritz Neidhart absolviert gerade sein BWL-Studium und wird nach dem Abschluss ins Familienunternehmen einsteigen.  

„Optimalen Käufer gefunden“

Unterstützung erhielt die bayerische Hagebaumarkt-Gruppe von der Unternehmenszentrale aus Soltau. Die Gewerbeimmobilie wurde bereits an Neidhart verkauft, ganz zur Zufriedenheit vom bisherigen Eigentümer Christoph Selg. „In der hagebaumarkt-Gruppe Oberland unter Dr. Fritz-Andreas Neidhart haben wir den aus unserer Sicht optimalen Käufer gefunden, der nicht nur unser Geschäft bestens kennt, sondern auch unsere Werte teilt. Wir haben volles Vertrauen, dass wir mit dieser Entscheidung die Weichen stellen, um den Markt fit für die kommende Generation zu machen“, begründet Selg die Entscheidung des Verkaufs.

Modernisierung bei laufendem Geschäft

Eine Zwischeninventur soll voraussichtlich im Herbst abgeschlossen werden und dann auch der Warenbestand in den Besitz des neuen Eigentümers übergehen. Auch die Beschäftigten sollen weiterhin im Betrieb bleiben, ihnen werde eine Übernahme angeboten. „Die Umbau- und Modernisierungsmaßnahme wird in enger Abstimmung mit der hagebau-Zentrale bei laufendem Kundenverkauf geplant und durchgeführt – und im kommenden Jahr mit einer großen Eröffnungsfeier abgeschlossen“, so Neidhart. „Wir sind sehr froh, dass uns die Familie Selg mit ihrer Erfahrung und ihren Vorortkenntnissen in dieser Übergangsphase mit Rat und Tat zur Seite stehen wird. Mit diesem Schulterschluss zweier Baumarkt-Traditionshäuser werden wir ein echtes Einkaufserlebnis für unsere Kunden schaffen und auch den Einzelhandelsstandort Riedlingen durch den Hagebaumarkt langfristig bereichern“, erklärt der neue Eigentümer.