TASPO GartenMarkt

Hagebau KG integriert die Zeus GmbH & Co. KG

, erstellt von

Der Hagebau Aufsichtsrat hat beschlossen, die Zeus GmbH & Co. KG in die Hagebau KG zu integrieren. Damit sollen die Kerngeschäftsfelder der Kooperation unter einem Dach vereint werden.

Der Aufsichtsratsvorsitzende der Hagebau Gruppe, Johannes M. Schuller, will die Unternehmensmarke stärken. Foto: Hagebau

 

„Der Aufsichtsrat der Gruppe ist davon überzeugt, dass die Zusammenführung der Kerngeschäfte zu einer weiteren Stärkung der Unternehmensmarke führen wird“, so Johannes M. Schuller, Aufsichtsratsvorsitzender der Hagebau Gruppe. Auf diese Weise stellt das Unternehmen die Stärkung von Marke und Wachstumsstrategie in den Fokus.

Klare Strukturen

Die Integration ist eine strategische Maßnahme, die durch die Fokussierung auf weiteres Wachstum und die Stärkung der Unternehmensmarke die Umsetzung der Dachstrategie 2020 des Unternehmens unterstützt.

Fach- und Einzelhandel des Unternehmens sollen strukturell so geordnet werden, dass beide Geschäftsbereiche - nebeneinander - Kerngeschäftsfelder sind. Dies soll mit der einheitlichen Marke auch nach außen hin klar erkennbar sein. Der Einzelhandel wird, wie bereits der Fachhandel schon seit Gründung der Kooperation, dann als Hagebau KG firmieren. Der Übergang der Geschäftsaktivitäten erfolgt zum 1. Januar 2018.

Der Fachhandel bedient unter der (Kann-)Marke Hagebau die Sparten Baustoffe, Fliese und Holz, primär B2B. Der Einzelhandel, dem mittelständische Unternehmen als Franchisenehmer angeschlossen sind, ist mit den Marken Hagebaumarkt, Floraland und Werkers Welt im standortgebundenen B2C-Markt aktiv. Der Kooperation gehören rund 370 rechtliche selbständige, mittelständische Unternehmen an mehr als 1.700 Standorten in Europa an. Mit dem Joint Venture „baumarkt direkt“ der Hagebau mit der Otto Group Hamburg deckt die Verbundgruppe auch den B2C-Onlinehandel ab.

Wesentliches Kriterium für die Entscheidung zur Integration war, dass die Zeus GmbH & Co. KG 1997 als Joint Venture mit E/D/E und EK gegründet wurde, aber seit dem 1. Januar 2013 bereits eine hundertprozentige Tochter der KG ist. Seither war das Joint Venture also nicht mehr existent.

Mit mehr als 1.350 Mitarbeitern erbringt die Gruppe an sieben Standorten zahlreiche Dienstleistungen für die angeschlossenen mittelständischen Handelshäuser. Zu den Dienstleistungen für die mittelständischen Anteilseigner zählen die Bereiche Einkauf, Vertrieb, Systeme, Logistik, IT, Marketing und Finanzberatung. Damit will das Unternehmen das Tagesgeschäft der selbstständigen mittelständischen Handelshäuser umfassend und kostenoptimiert unterstützen.