TASPO GartenMarkt

Hagebau: Rekordumsatz zum 50. Jubiläum erwartet

Die Hagebau erwartet zu ihrem 50. Jubiläum in diesem Jahr einen deutlichen Umsatzanstieg. Wie das Unternehmen bei seiner Gesellschafterversammlung in Hamburg bekannt gab, fakturierten die 364 Fach- und Einzelhandelsgesellschafter von Januar bis Mai Waren und Dienstleistungen im Wert von 2,6 Milliarden Euro über die Zentrale in Soltau, was einem Zuwachs von 17,8 Prozent verglichen mit dem Vorjahreszeitraum entspreche. 

Die Hagebau-Zentrale in Soltau. Werkfoto

„Wir sind extrem gut in dieses Jahr gestartet“, sagte Heribert Gondert, Sprecher der Hagebau-Geschäftsführung. So habe der Fachhandel bis Ende Mai um 13,6 Prozent zugelegt, im Einzelhandel erhöhte sich alleine der Außenumsatz der Hagebaumärkte um 35,2 Prozent (flächenbereinigt um 16,7 Prozent).

„Vor allem das milde Frühjahr und die Übernahme zahlreicher Praktiker- und Max Bahr-Märkte sorgten für das kräftige Plus“, so Gondert. „Aktuell haben Gesellschafter der Hagebau 19 Märkte in Deutschland und drei Niederlassungen in Luxemburg aus der Insolvenzmasse übernommen. Ende dieses Jahres werden es rund 30 Standorte sein, an denen die Hagebau dann neue Märkte eröffnet hat.“ Die neuen Standorte bringen demnach voraussichtlich einen zusätzlichen Außenumsatz von mehr als 150 Millionen Euro in die Hagebau ein.

Im Rahmen der Gesellschafterversammlung am 27. Juni wurden zudem neue Mitglieder in den Aufsichtsrat gewählt. Erstmals in das Gremium gewählt wurde Andreas Augenthaler (Meppen). Er folgt auf Manfred Steinhof (Salzhemmendorf), der sein Mandat aus persönlichen Gründen niederlegte. Neu ernannt als Vertreter für Österreich wurde Robert Grieshofer (A-Traun). Er folgt auf Alfred Bernhard (Innsbruck), dessen Unternehmen zum Jahresende 2013 aus der Hagebau ausgeschieden ist. In ihren Ämtern bestätigt wurden die Aufsichtsräte Matthias Schäfer (Wiesbaden), Johannes Schuller (Ingolstadt) und Julian Tintelnot (Bad Salzuflen). (ts)