TASPO GartenMarkt

Regionale Marktführerschaft: Hellweg auf Wachstumskurs

, erstellt von

Hellweg baut sein Konzept der regionalen Marktführerschaft weiter aus. Mit der jetzt erfolgten Neueröffnung nach Umbau in Berlin-Hoppegarten verdichtet die inhabergeführte Bau- und Gartenmarktkette sein Filialnetz im Rhein-Ruhr-Gebiet und im Berliner Raum. Das Unternehmen verfolgt eine qualitäts- und serviceorientierte Unternehmensstrategie.

Gartenmarkt ist eines der Highlights

Der großzügige Gartenmarkt ist mit über 3.000 Quadratmetern Verkaufsfläche nach Angaben des Unternehmens ein Highlight im neuen Markt in Dahlwitz-Hoppegarten. „Alle Hobbygärtner und Gartenfreunde kommen in unserem Gartenmarkt voll auf ihre Kosten. Hier präsentieren wir unseren Kunden ein riesiges Angebot an Pflanzen für drinnen und draußen, die richtigen Werkzeuge und Geräte für den Traumgarten, unser großes Gartenmöbel-Sortiment und natürlich alles, was für die Grillsaison benötigt wird“, so Marktleiter Ronny Kuske.

Mit rund 13.000 Quadratmetern Verkaufsfläche biete der hell und modern gestaltete Bau- und Gartenmarkt Platz für neue Artikel und Ideen. Das Sortiment umfasst 60.000 Artikel rund ums Bauen, Renovieren und Gestalten in Wohnung, Haus und Garten.

Mehrfach für Kundenservice ausgezeichnet

Hellweg setzt auf Qualität, fachkundige Beratung und viele nützliche Serviceleistungen. Bis zu zehn Prozent
Bonus vergibt die Hellweg Kundenkarte. Für Inhaber der exklusiven Profi-Karte gibt es einen Sofortrabatt. Für den exzellenten Kundenservice ist Hellweg bereits zum vierten Mal in Folge als Testsieger der ‚Servicestudie Baumärkte‘ vom Deutschen Institut für Service-Qualität und n-tv ausgezeichnet worden. Getestet wurden acht große Baumarktketten.

Alternative zum Miettransporter: Leih-Lastenrad…

Die inhabergeführte Bau- und Gartenmarktkette setzt auf Umweltfreundlichkeit. So wird komplett auf den Verkauf von Plastiktüten verzichtet und stattdessen ausschließlich  mehrfach verwendbare Tragehilfen verwendet. Neu sind umweltfreundliche Lastenräder zum Leihen, die „Hellweg Ideen-Räder“. Sie ergänzen an einigen Standorten den Miettransporter. Die Lastenräder mit ihrer großen roten Box bieten viel Stauraum. So lassen sich schwere Säcke mit Blumenerde und anderes mehr nach Hause bringen.  

…auch als elektrisch betriebene Variante

 „Lastenräder sind gerade im städtischen Alltag ein empfehlenswertes Verkehrsmittel und eine echte Alternative zum Auto. Unsere Kunden können jetzt einfach mal ausprobieren, wie praktisch so ein Lastenfahrrad ist und vielleicht wird der eine oder andere in Zukunft häufiger beim Einkauf in den Märkten in Berlin, Potsdam und Rheda-Wiedenbrück auf das Auto verzichten“, so Hellweg Sprecherin Catherina Tamler. Die Lastenräder lassen sich im Voraus reservieren und für fünf Euro pro Stunde mieten.

„Besonders bequem und schnell ist der Transport mit den elektrisch angetriebenen Lastenrädern, die neben der klassischen, nicht motorisierten Version ebenfalls zum Leihen bereit stehen“, empfiehlt Tamler.

Mit Filialkonzept und Übernahmen auf Wachstumskurs

Das inhabergeführte Familienunternehmen Hellweg wächst mit seinem Bau- und Gartenmarkt-Filialkonzept sowie den Onlineshops nach eigenen Angaben überproportional. Gegründet 1971, blickt Inhaber Reinhold Semer inzwischen auf 97 Bau- und Gartenmärkte in Deutschland und Österreich, 92 davon verfügen über ein Gartencenter, 15 über einen Zoofachmarkt.  Vom Dortmunder Firmensitz aus werden zudem 56 BayWa Bau- und Gartenmärkte in Süddeutschland betreut und gesteuert. Zur Unternehmensgruppe gehören außerdem die Gartencenter Augsburg mit sieben Standorten in Nordrhein-Westfalen.