TASPO GartenMarkt

Herbst-Ordertage: erfolgreiche Rückkehr nach Herongen

, erstellt von

Als voller Erfolg hat sich die Rückkehr der Landgard Herbst-Ordertage an ihren alten Standort Herongen gestaltet. Deutlich mehr Kunden und ein höherer Durchschnittsumsatz als auf den letzten Herbst-Ordertagen in Köln lautet das positive Resümee der Erzeugergenossenschaft.

Auf rund 11.000 Quadratmeter Fläche in Halle E der Landgard Unternehmenszentrale präsentierten die Aussteller unter anderem Baumschulartikel, Topfpflanzen und Saisonprodukte. Foto: Landgard

Umsatzplus für Ordertage

„Im Ergebnis liegt der Gesamtumsatz der zweigeteilten Ordertage nach den Herbst-Ordertagen in Herongen bereits um 25 Prozent über dem Umsatz der dreitägigen Ordertage auf der spoga+gafa 2017. Damit sind wir mehr als zufrieden. Zumal sich das Umsatzplus Anfang September durch die Order- & Konzepttage auf der spoga+gafa weiter erhöhen wird. Denn Landgard hat die Präsenz auf der spoga+gafa ja beibehalten“, so Günther Esser, Bereichsleiter Landgard Fachhandel.

Mit der Zweiteilung in die Herbst-Ordertage in Herongen und die Order- & Konzepttage auf der spoga+gafa in Köln will Landgard das gesamte Kundenportfolio der Vertriebswege abdecken. Fachhandelskunden sowie organisierte Kunden aus dem regionalen, nationalen und internationalen Bereich können so noch gezielter angesprochen werden, ist die Erzeugergenossenschaft überzeugt.

In Herongen vorrangig Fachhandelsthemen

Während die Order- & Konzepttage Anfang September auf der spoga+gafa besonders auf organisierte Kunden abzielen und eine Akquise-Plattform für ausländische Kunden sein sollen, standen auf den Herbst-Ordertagen in Herongen Artikel sowie Konzepte im Zentrum, die gezielt auf die Wünsche und Bedürfnisse der Grünen Branche abgestimmt sind. Laut Landgard wurden deshalb in Herongen vorrangig Fachhandelsthemen zur Order präsentiert.

Bereits am ersten Veranstaltungstag, dem kundenfreundlichen Sonntag, zählte die Erzeugergenossenschaft zahlreiche Besucher auf ihren Herbst-Ordertagen, die sich – frei von terminlichen Verpflichtungen – über die neuesten Sortimente für die kommende Saison, nachhaltige Produkte und trendige Verkaufskonzepte, wie etwa das neue Fachhandelskonzept „Vitamin Happy“,  informieren wollten.

„Vielen Kunden und Erzeugern einen Wunsch erfüllt“

Rund 11.000 Quadratmeter Fläche standen am Sonntag und Montag in Halle E der Landgard Unternehmenszentrale zur Verfügung. Dort ausgestellt waren unter anderem Baumschulartikel, Topfpflanzen, Saisonartikel sowie ein großes Toskana-Sortiment. Sträuße, Bundware und Wachskränze gab es am Stand von Bloomways, außerdem Convenience-Ware und Produkte der Landgard Floristik wie etwa die „Sophia‘s Secret“-Rosenboxen.

„Mit dem um knapp zwei Wochen vorgezogenen Termin lag unsere Ordermesse jetzt erstmals seit fünf Jahren zeitlich wieder am Beginn der Herbstordermessen-Saison. Damit haben wir vielen Kunden und Erzeugern einen Wunsch erfüllt, denn nun konnten sie sich wieder frühzeitiger mit einem attraktiven Sortiment für die kommende Saison eindecken“, sagt Esser.

Neuer Online-Shop feiert Premiere

Die Mitgliedsbetriebe von Landgard profitierten von der Rückkehr der Herbst-Ordertage nach Herongen durch eine noch bessere Plattform für die Präsentation ihrer Produkte, wie die Erzeugergenossenschaft betont. Entsprechend hätten viele Gartenbau-Betriebe und Aussteller aus dem Pflanzen- und Dienstleistungssektor die Messe genutzt, um mit einem eigenen Stand auf der Erzeugerallee gezielt über ihre Sortimente und Neuheiten zu informieren.

Eine Premiere auf den Ordertagen feierte www.hortiways.de, Landgards neuer Online-Shop für den Gartenbau-Bedarf. Kunden können darin seit diesem Monat Produktionsmittel wie Töpfe, Pflanzenschutzmittel und Dünger oder auch Produkte für den modernen Garten- und Landschaftsbau auch im Internet bestellen.

Landgard nutzt Messe-Plattformen

„Wenn andere weniger machen, machen wir im Rahmen unserer Möglichkeiten für unsere Mitgliedsbetriebe und Kunden einfach mehr. Für uns sind nationale und internationale ‚Messen‘ – ob die neuen Landgard Ordertage in Italien, die spoga+gafa in Köln, unsere zusätzlichen Landgard Herbst-Ordertage am Standort Herongen, die erstmalige Beteiligung an der GaLabau 2018 in Nürnberg oder die Leitmesse IPM – erstklassige Plattformen, die wir konsequent nutzen“, so Armin Rehberg, Vorstandsvorsitzender der Landgard eG.