TASPO GartenMarkt

Holzhäcksler: sicheres Arbeiten auch in Schräglagen

, erstellt von

Um schwieriges Terrain sicher zu erreichen, entwickelte GreenMech den SafeTrak-Holzhäcksler auf Raupen-Fahrwerk, den das Unternehmen auf der demopark vorstellt.

SafeTrak-Holzhäcksler in der Version 19–28. Foto: GreenMech

SafeTrak-Holzhäcksler: Einsatz zum Beispiel in der Gleispflege

Die beiden Modelle mit SafeTrak-System mit 16–23 und 19–28 Zentimetern maximaler Walzenöffnung erlauben laut Hersteller mit einem Kippwinkel von über 60 Grad den Einsatz auch in schwierigem Gelände – beispielsweise bei der Gleispflege, entlang von Strom- und Gastrassen sowie in der Pflege von Autobahn- und Straßenbegleitgrün.

Falls es beim Einsatz einmal eng werden sollte, empfiehlt sich GreenMech zufolge die extraschmale und kleinere Version 16–23 des SafeTrak-Raupenhäckslers mit nur 73 Zentimetern Breite.

Raupen lassen sich auch während der Fahrt stufenlos verstellen

Die Flexibilität des Systems beruht auf dem teleskopierbaren Fahrgestell, bei dem sich jede Raupe auch während der Fahrt mit einer Hebelbetätigung einzeln stufenlos verstellen und bis zu 600 Millimetern ausfahren lässt, erklärt GreenMech.

Werden beide Raupen voll ausgefahren, entsteht eine Bodenfreiheit von maximal 550 Millimetern und die Maschine wird angehoben. Dadurch können selbst größere Hindernisse wie Wurzelstöcke problemlos überfahren werden, sodass Schäden an Leitungen, Schläuchen und am Unterboden gar nicht erst entstehen.