TASPO GartenMarkt

Horti Fair: Verkaufskonzept ist Gesamtsieger beim Neuheiten-Award

Hinter dem Slogan "Be Aware Get Better" verbergen sich sechs Verkaufskonzepte für Schnittblumen und Topfpflanzen, die am "Retail Inspiration"-Stand zu sehen waren. Die Jury wählte diesen Gewinner des Horti Fair Innovation Award in der Kategorie Handel/ Dienstleistungen zum Gesamtsieger.

18 von knapp 400 angemeldeten Neuheiten waren durch die Fachjury für einen Innovationspreis nominiert, der in den vier Kategorien Handel/Dienstleistungen, Technik, Zulieferer und Produktion (= Pflanzen) verliehen wird. Einen dieser vier Gewinner bestimmt die Jury zum Gesamtsieger.

Neben dem Verkaufskonzept gewannen das CO2-Reinigungssystem Ecoo Box von Knook (Technik), das sterile Vermehrungssystem Vitro-Plug 126 von Vitro Plus (Zulieferer) und die Eustoma-Sorte 'Adom Red Picotee' von Combinations (Produktion) einen Award.

Bei dem "Retail Inspiration"-Stand handelte sich um ein Gemeinschaftsprojekt des niederländischen Vermarkters FloraHolland, des Blumenbüros Holland (BBH) und der Horti Fair. Bei den sechs für den Kettenhandel gedachten Konzepten ist Nachhaltigkeit das Leitmotiv. Die prämierten Verkaufskonzepte sollen dem Verbraucher eine Wahl zwischen nachhaltigen und konventionellen Produkten ermöglichen, was bisher nicht selbstverständlich sei, erklärte Peter van der Voort von der FloraHolland. Sie sind so gestaltet, dass keine weiteren Erklärungen notwendig sind. Jedes der Themen ist mit einer "Story" verbunden. Es gibt jeweils einen speziellen Ständer für die Produkte eines Themas. Angesprochen werden sollen damit auch neue und/oder jüngere Zielgruppen.

Bei der "Ecoo Box" von Knook Energy Solutions International BV (NL-Hoofddorp) geht es darum, das CO2 aus den Abgasen eines Blockheizkraftwerks (BHKW) oder eines Heizkessels zu reinigen, sodass es sich im Gewächshaus als Dünger einsetzen lässt. Verschiedene Brennstoffe - Gas, Öl oder Kohle - sind möglich, allerdings muss Schwefeldioxid vorher entfernt werden, zum Beispiel mit dem Rauchgasreiniger SQ2 von Knook.

Einen Schritt nach vorn bei der Meristemvermehrung will der Farnspezialist Vitro Plus (NL-Burgh-Haamstede) mit seinem Vitro-Plug 126 machen. Es handelt sich nach Angaben des Vitro Plus-Geschäftsführers John Bijl um einen sterilen Tray mit 126 Plugs aus Cocopeat (neun mal 14 Plugs, je 15 mal 20 Millimeter groß), in dem die Pflanzen aus Gewebekultur bereits im Labor bewurzeln. Die Pflanzen wachsen nach dem Umsetzen sofort weiter und härten schneller ab, die Ausfallrate ist geringer. Maschinelles Umsetzen ist möglich, in Trays wie auch in Töpfe bis neun Zentimeter Durchmesser. In den ersten zwei Wochen nach dem Umpflanzen müssen die Kulturen mit einem Vlies abgedeckt werden.

Entwickelt hat Vitro Plus das System zunächst für seine tropischen und winterharten Farne, es soll sich aber auch für andere Pflanzen aus Gewebekultur wie Stauden, Bambus, Gemüse (zum Beispiel Auberginen) oder Erdbeeren eignen.

Eine attraktive zweifarbige Blüte in Weiß mit purpurnem Rand weist der pflanzliche Award-Gewinner auf: Eustoma 'Adom Red Picotee' aus dem Hause Combinations BV (NL-'s-Gravenzande) ist nach Ansicht der Jury besonders innovativ. Adom ist das hebräische Wort für Rot - dies sei in der Eustoma-Züchtung eine schwierige Farbe. Die dunklen Knospen von 'Adom Red Picotee' sind zentral angeordnet. Die Stiellänge ist gut, die Neuheit ist lediglich etwas später als andere Sorten.