TASPO GartenMarkt

Indega: Fühler nach Bulgarien ausgestreckt

Nur wenige Kontakte bestehen im Gartenbau bisher mit Bulgarien. Ein kleiner deutscher Gemeinschaftsstand mit vier Mitgliedsfirmen aus den Bereichen Jungpflanzen, Substrate, Anzuchtpaletten und Trays sowie Düngemittel präsentierte sich auf der Landwirtschaftsmesse Agra vom 19. bis 23. Februar in Plovdiv. Weitere Firmen mit Gartenbauhandelsprodukten, Schattierung und Energieschirmen und mit Erden und Substraten waren mit eigenen Ständen oder über ihre bulgarischen Partner vertreten. Die recht mühevolle Suche nach geeigneten Partnern in Bulgarien erwies sich dann aber nach fünf Messetagen für die deutschen Firmen wohl als erfolgreich. Der Zierpflanzenbau ist noch wenig entwickelt, die Nachfrage nach Produkten steigt aber stetig an. Die meisten Betriebe arbeiten noch mit sehr einfachen Produktionsverfahren und -techniken. Ein neues EU-Förderprogramm kann aber helfen, die Investitionsbereitschaft der bulgarischen Gartenbauunternehmer zu steigern.