TASPO GartenMarkt

Interview: „Markeninszenierung am POS ist Umsatztreiber“

, erstellt von

Die US-Grillmarke Char-Broil hat seit dem deutschen Markteintritt 2012 ihre Marktpräsenz konsequent ausgebaut. Verantwortlich für die steigende Beliebtheit sind nicht nur qualitativ hochwertige Produkte, sondern auch spannende Innovationen und Service für den Kunden. Mit TASPO GartenMarkt spricht Thorsten Schweneke, Char-Broil Brand Marketing Manager Europa, über Vertriebskanäle, Unterstützung für den Handel und Markeninszenierung.

Herr Schweneke, ist auf Char-Broil in Sachen Innovation, Design und Performance auch in der Saison 2018 Verlass?

Char-Broil ist die beliebteste Gasgrill-Marke der USA. Das kommt nicht von ungefähr. Das Unternehmen bietet dem Handel regelmäßig Produktinnovationen. Nach dem ersten Hybrid-Grill und dem spannenden Digital Smoker dürfen sich Händler und Kunden in 2018 auf neue Produkte wie den Char-Broil Kamander und eine neue Premium-Linie freuen. Die Sortimentsstruktur bei Char-Broil ist immer auf die Bedürfnisse von Handel und Verbrauchern zugeschnitten und bietet für jeden etwas.

Doch inzwischen kommt es neben einem guten Produkt auch auf eine gelungene Markeninszenierung an. Wie positioniert sich die Marke Char-Broil am Point-of-Sale?

Ganz klar, Markeninszenierung am POS ist Umsatztreiber und schafft für Konsumenten einen klaren Mehrwert gegenüber dem Online-Handel. In der aktuellen Saison haben wir mit unserem Pop-up-Store in Hamburg beispielsweise gezeigt, wie wir unsere Marke erlebbar machen wollen, um attraktiv für unsere Zielgruppe zu sein.

Unsere Produkte wurden in einer Umgebung aus rougher Backsteinoptik und Vintage-Sprossenfenstern präsentiert, die an den urbanen Charme des Meatpacking Districts in New York erinnern und das Grillen in einer ganz neuen und trendigen, aber bis dato unbesetzten Kulisse inszeniert. Mit diesen Stilelementen greifen wir die Wurzeln von Char-Broil auf und genau diese Stilelemente finden sich auch in unseren neuen Shop-in-Shop-Systemen wieder. Denn mit Char-Broil kauft sich der Konsument ein kleines Stück „Real American BBQ“.

Was bietet Char-Broil dem Handel außer starken Produkten und starkem Markenauftritt?

Ziel ist es, den Lifestyle-Aspekt der Marke für die Kunden im stationären Handel erlebbar zu machen. Char-Broil hat, wie bereits erwähnt, speziell für den Handel flexible Flächenkonzepte im ansprechenden Look & Feel der Marke entwickelt. Wir bieten attraktive Shop-in-Shop-Systeme und Displays für das Sortiment an Char-Broil-Grillzubehör, die beide zusammen wechselseitig die Aufmerksamkeit erhöhen. Zu den Shop-in-Shop-Systemen gehören auch fest installierte Touchpads, die unsere Kunden in Kurzfilmen über unsere Produkte und deren Vorteile informieren.

Darüber hinaus haben wir das gesamte Verpackungsdesign des Grillzubehörs neugestaltet. Hier geht es vor allem darum ein einheitliches, attraktives Markenbild am POS zu kommunizieren sowie den Verwendungsanlass und die Produktvorteile deutlicher herauszustellen.

Auf welche Vertriebskanäle setzen Sie in 2018?

Wir verstehen uns als Partner für den stationären Handel. Durch flexible Strukturen können uns auf die jeweiligen Bedürfnisse unserer Partner einstellen und bieten Maßnahmen zur Erhöhung der Flächendrehzahlen bis hin zur Inszenierung von Markenwelten und Sortimentsberatung an. Der digitale Handel ist selbstverständlich auch ein starker Absatzkanal für uns. Deshalb nutzen wir die sozialen Medien und arbeiten mit relevanten Influencern zusammen.

Das komplette Interview mit Char-Broil Brand Marketing Manager Thorsten Schweneke lesen Sie im neuen TASPO GartenMarkt, der am 17. November 2017 erscheint.