TASPO GartenMarkt

Interzoo: Trend zu mehr Qualität

, erstellt von

Klein, aber fein: Bei Heimtierfutter geht die Entwicklung hin zu kleineren Packungsgrößen, bei deren Inhalt auf noch mehr Qualität geachtet wird. Auch bei Snacks spielen hochwertige Inhaltsstoffe eine wichtige Rolle, wie die Veranstalter der Interzoo im Vorfeld der kommenden Messe bekanntgeben.

Bei Heimtierfutter werden die Packungen kleiner, beim Inhalt wird Wert auf noch mehr Qualität gelegt. Foto: Thomas Geiger/WZF GmbH

Snacks für Heimtiere mit Zusatznutzen

„Bei der Heimtiernahrung bekommen die Snacks vermehrt einen Zusatznutzen, sie bieten mehr als nur guten Geschmack“, verrät Hans-Jochen Büngener als Vorsitzender des Interzoo-Messeausschusses einen der kommenden Trends für die Heimtierbranche.

Leckerlis für Hunde etwa werden immer öfter auf Basis von Frischfleisch hergestellt, Zusatz-Futtermittel sind zum Teil hochdosiert, um Gelenke und Bänder, das Fell oder die Verdauungsorgane der Vierbeiner in ihrer Entwicklung und Funktion zu unterstützen. Bei den Packungsgrößen schrumpfen die Portionen entsprechend der Größe der Heimtiere, um stets frisches Futter zu gewährleisten.

Hunde und Katzen größtes Angebotssegment

Produkte für Hunde und Katzen nehmen auf der kommenden Interzoo den Veranstaltern zufolge den größten Raum ein – 43 Prozent der Aussteller sind vom 8. bis 11. Mai mit diesem Angebotssegment auf der Fachmesse für Heimtierbedarf in Nürnberg vertreten. Auf Platz zwei liegen Artikel für Kleintiere und Nager (zwölf Prozent der Aussteller), gefolgt von Neuheiten aus dem Bereich Aquaristik (elf Prozent).

Nach Angaben der Messeveranstalter wollen neun Prozent der Interzoo-Aussteller Artikel für Ziervögel präsentieren, während sich jeweils fünf Prozent der Aussteller auf Produkte für Tiere in Terrarien beziehungsweise im Garten fokussiert haben.

Mit den Interzoo Country Sessions (Saal Brüssel 2, NCC Mitte) will die Fachmesse für Heimtierbedarf zudem einen Blick auf besonders interessante internationale Märkte – die USA, China und Brasilien – werfen. Verbände des jeweiligen Lands beziehungsweise das Marktforschungsinstitut Euromonitor schildern dabei in komprimierten Vorträgen die Entwicklung der jeweiligen Heimtiermärkte, Importbestimmungen und Besonderheiten.

83 Prozent der Interzoo-Aussteller aus dem Ausland

International ist auch das Stichwort im Zusammenhang mit der Ausstellerstruktur der diesjährigen Interzoo – 83 Prozent der Aussteller kommen aus dem Ausland, was den Veranstaltern zufolge einen neuen Höchststand bedeutet. Parallel dazu sei auch die Zahl der deutschen Aussteller gegenüber 2016 überproportional gestiegen und liegt aktuell bei zehn Prozent.

Insgesamt haben sich bereits über 2.000 Aussteller für die Interzoo 2018 angemeldet (2016: 1.818 Aussteller), um auf rund 120.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche (2016: 115.000 Quadratmeter) ihre Neuheiten, Trends und Produkte für Heimtiere zu präsentieren.