TASPO GartenMarkt

Intratuin: Trends im Gartencenter gekonnt inszenieren

, erstellt von

Intratuin hat den Sprung vom Gartencenter zum Anbieter von Lifestyle und Lebensart geschafft. Der Vollsortimenter verkauft Blumen, Pflanzen und Ideen rund um ein schönes Zuhause. Als Inspiration gibt Intratuin exklusiv den zur Kette gehörenden Gartencentern jede Saison Planungshilfen in die Hand, wie sich Trends und Produkte gekonnt in Szene setzen lassen.

Aktuelle Beispiele sind das neue Kinder-Sortiment, das die niederländische Kette neu in ihr Programm aufgenommen hat. Es spricht im Frühjahr junge Familien gezielt an. Ebenso wird von den Gartencentern aktuell die neue Intratuin Themen-Wohnwelt „Robust“ wirksam inszeniert.

Ideen zur Warenpräsentation im Gartencenter

Die guten Ideen sind einfach anzuwenden. Angefangen bei einem einladenden Eingangsbereich über neue Kombinationsmöglichkeiten innerhalb von Stilgruppen und Themen, bis hin zu In- und Outdoor Living geht es darum, dem Kunden während seinem Aufenthalt Aha-Erlebnisse und Impulse zu geben. Dies beginnt bei Intratuin bereits am Eingang.

Verschiedene Themen werden groß, üppig und einladend in Szene gesetzt. Zum Beispiel mit einem langen, in den Farben der Saison gedeckten Tisch und darüber kreuz und quer herabhängenden bunten Regenschirmen. Pfiffige Tipps hat Intratuin auch in Sachen Gartenmöbel parat. Auch hier sind bei der Präsentation Übersicht und Struktur gefragt, indem die Abteilung ebenfalls in einzelne Themen gegliedert mit Accessoires, farblich passenden Kissen, Sonnenschirmen und Pflanzen dekoriert wird.

Vier Stilrichtungen zur besseren Kundenorientierung

Auf der Fläche selbst werden sämtliche Waren innerhalb verschiedener Stilgruppen und Themen arrangiert. Da gestalterische Gartentrends oft langanhaltend sind und sich nur langsam wandeln, gilt es innerhalb der Trends zu kombinieren. Vier dominierende Stilrichtungen hat die Gartencenter-Kette definiert. Ziel ist es, dem Kunden Orientierung zu geben und es ihm einfach zu machen, das gewünschte Produkt zu finden.

Wie das Beispiel aus den Niederlanden zeigt, lohnt es sich kreativ zu sein. Ob neue Produkte, Live-Arrangements oder komplette Szenerien – auch 2018 gilt: Sich für ein oder mehrere Themen und Stilrichtungen entscheiden und dies konsequent umsetzen. Erlaubt ist jedoch, mit den Trends zu spielen. Alles darf und kann, solange es stimmig ist.