TASPO GartenMarkt

IPM 2011: Neue Wege gehen, Erprobtes erhalten

Neue Wege gehen und Kontinuität erhalten - Egon Galinnis, Geschäftsführer der Messe Essen, sieht die Internationale Pflanzen Messe (IPM) in Essen auch im kommenden Jahr wieder als den internationalen Branchentreffpunkt. Als Weltleitmesse der grünen Branche biete sie einen umfassenden Marktüberblick, sagte er vergangene Woche bei einer Pressekonferenz im Florist Park International in Gelsenkirchen. Neue Wege gehen bedeute nicht nur eine Umgestaltung in einigen Messehallen zu einem Piazza-Konzept, sondern auch ein verstärktes internationales Networking, wobei Energiethemen und Umweltgedanken im Mittelpunkt stehen, so Galinnis. Neue Wege seien bereits im vergangenen Jahr beschritten worden, als auf Anraten der Aussteller die Messe auf die Wochenmitte verlegt wurde. Das Wochenende fehlte niemandem, betonte Galinnis. Im nächsten Jahr findet die IPM wieder dienstags bis freitags statt. Erwartet werden über 1.500 Aussteller aus aller Welt, darunter 890 im Bereich Pflanzen und 340 aus dem Technikbereich. Die Aussteller kommen aus mehr als 40 Ländern, eine wachsende Internationalität, unterstreicht auch Geschäftsbereichsleiterin Sabina Großkreuz. Erstmals unter den Ausstellernationen vertreten sind Betriebe aus Ruanda, Estland, Lettland und Kanada, Gemeinschaftsbeteiligungen gibt es aus 14 Nationen, allen voran Niederlande, Italien, Dänemark, Spanien, Belgien und Frankreich. Ein neues Ausstellungskonzept ist in den Obergeschoss-Hallen umgesetzt. Um dem größeren Zuspruch im Bereich Floristik und Verkaufsförderung nachzukommen und Ausstellern eine attraktive Plattform zu bieten, wurde das Piazza-Konzept in den Hallen 7.1, 8.1 und 9.1 eingeführt: Floristisch gestaltete Plätze als Treffpunkt italienischer Art, eine klare Wegeführung und harmonischer Standbau sind die Kennzeichen. Viele Aktionen finden wiederum in der Green City in der Halle 1A statt. Einmal ist hier das Infocenter Gartenbau untergebracht, das diesmal unter dem Leitthema "Energie macht Zukunft" ein umfangreiches Leistungsspektrum präsentiert. Ebenfalls dort angesiedelt ist das Neuheiten-Schaufenster, bei dem noch bis zum 13. Dezember Pflanzen aus den Sortimenten blühende Topfpflanzen, Grünpflanzen, Beet und Balkonpflanzen, Schnittblumen, Stauden und Gehölze angemeldet werden können. Die neuesten Trends, Techniken und florale Designs präsentieren nationale und internationale Stars der Floristenszene im FDF-Florist Center. Helmuth Prinz, Präsident des Fachverbandes Deutscher Floristen (FDF), stellte in Gelsenkirchen der Fachpresse ein umfangreiches Programm für alle Messetage vor. Darunter die große Weltcup Show mit den Stars des World Cups der Floristen in Shanghai wie Björn Kroner, Neil Whittaker und Araik Galstyan oder die Russian Flower Design Show, präsentiert von der Nicole-Schule in Moskau. Oder die FDF-Trends 2011 unter der Leitung von Manfred Hoffmann sowie die Sieger der Goldenen Rose 2010 mit ihrer Frühlingsfloristik. Ebenfalls im Rahmenprogramm zu finden ist wiederum der Tag der Ausbildung am Mittwoch, und im internationalen Gartenbau Forum Osteuropa steht diesmal Bulgarien im Fokus, mit bis zu 100 Teilnehmern wird gerechnet. Die IPM 2011 in Essen ist vom 25. bis 28. Januar 2011 täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet.