TASPO GartenMarkt

IPM 2013: Zineg-Stand am Infocenter Gartenbau

Auf der IPM 2012 konnte das Kuratorium für Technik und Bauwesen in der Landwirtschaft (KTBL) erste Ergebnisse und Tendenzen der Versuche und Erfahrungen mit der innovativen Technik präsentieren. Die ersten Ergebnisse haben sich nach eigenen Angaben verfestigt und zeigen deutliche Trends. Energieeinsparungen von bis zu 90 Prozent im Vergleich zum aktuellen Standard in Produktionsgewächshäusern (Einfachglas ohne Energieschirm) seien technisch möglich. 

Zineg-Versuchsgewächshaus auf dem Quechbrunnerhof des DLR-Rheinpfalz in Schifferstadt. Foto: Wolfgang Graf/KTBL

Es hat sich laut KTBL gezeigt, dass diese neuen Niedrigenergiegewächshäuser neuartige Produktionssysteme sind, die nicht 1:1 wie herkömmliche Gewächshäuser betrieben werden können. Die besondere Dichtigkeit der Gewächshäuser und der geringe Energieverbrauch erfordern ein Umdenken bei den Produktionssystemen für den Zierpflanzenbau und die Gemüseproduktion unter Glas. Dies zeige sich bei den unterschiedlichen Forschungsansätzen in unterschiedlicher Weise und erfordert an das jeweilige System angepasste Verfahrensweisen.

Darüber können sich die Fachbesucher auf dem Zineg-Stand am Infocenter Gartenbau informieren. Die aktuellen Ergebnisse stellt das KTBL auf Postern, Handouts und Flyern vor. Versuchsansteller der fünf Schwerpunkte sind die gesamte Messe über am Stand präsent und stehen für Fragen zur Verfügung.

Kontakt: KTBL, Bartningstraße 49, 64289 Darmstadt, Internet: www.ktbl.de. (ts)
Halle 1A, Infocenter Gartenbau