TASPO GartenMarkt

IPM 2016: Gewächshäuser im bewährten Thermo-System

, erstellt von

Der Gewächshausbauer Thermo-System Krötz (Alfdorf-Pfahlbronn) setzt zur diesjährigen IPM auf Bewährtes und präsentiert den Messebesuchern sein Thermo-System-Luftpolsterfoliengewächshaus mit Seiten- und Dachlüftungen. Darüber hinaus will das Unternehmen einen Prototyp für Neueindeckungen von Glasgewächshäusern mit Luftpolsterfolie und Stegdoppelplatten vorstellen.

Thermo-System Krötz zeigt auf der IPM das Thermo-System-Luftpolsterfoliengewächshaus. Foto: Thermo-System Krötz

Das Thermo-System-Luftpolsterfoliengewächshaus bietet Thermo-System Krötz in Satteldachbauweise mit einer Stehwandhöhe von 2,50 Metern und einer Firsthöhe von 4,20 Metern an. Durch eine Konstruktionsänderung der zweiseitigen Dachlüftung mit 1,60 Meter langen Zahnstangen lassen sich die Dachlüftungen nach Herstellerangaben weit über den First hinaus öffnen.

Gewächshaus: Stehwand mit Sandwichsockel

Die Stehwand verfügt Thermo-System Krötz zufolge über einen Sandwichsockel als unteren Abschluss. So lassen sich dem Unternehmen zufolge eine bessere Isolation sowie ein stabiler Abschluss zum Boden erzielen. Die Stehwände sind mit variablen Höhen von zwei bis fünf Metern lieferbar.

Sämtliche Gewächshäuser von Thermo-System Krötz entsprechen nach Firmenangaben der DIN-Norm 11535 und werden mit regional angepassten Wind- und Schneelasten geliefert. Außerdem lassen sich diese mit passenden Inneneinrichtungen – wie verschiedene Heizsysteme, Tische, Schattierungen beziehungsweise Energieschirme – ausstatten.