TASPO GartenMarkt

IPM: „Mit Superhelden spannende Geschichten am POS erzählen“

, erstellt von

Den „Helden“ der Grünen Branche eine angemessene Bühne bieten: Das will das Discovery Center auf der IPM in Essen. Der „Hotspot für den Fachhandel“ zieht dazu von der Halle 8A in die Halle 7 um und findet damit im kommenden Jahr „mitten im Messegeschehen“ statt, wie Kreativ-Direktor Romeo Sommers erklärt. Im Interview verrät er, was die Besucher in der POS-Erlebniswelt erwartet.

Grünstylist Romeo Sommers übernimmt mit seinem Team auch 2020 die kreative Gestaltung des IPM Discovery Centers. Foto: Messe Essen

Das Discovery Center bekommt einen neuen Standort auf der IPM Essen. Welche Vorteile ergeben sich durch die Neuplatzierung?

Die Messe Essen wurde in den letzten Jahren modernisiert und technisch auf den neuesten Stand gebracht. Die temporären Hallen, in denen sich das Discovery Center bisher befand, fallen 2020 weg. Wir finden nun mitten im Messegeschehen in Halle 7 statt. So erreichen wir eine höhere Aufmerksamkeit und können auf eine moderne Infrastruktur zurückgreifen. Aussteller erhalten einen weiteren attraktiven Ort, um im Rahmen der IPM Essen auf einer zweiten Bühne Präsenz zu zeigen.

Welches Thema wird das IPM Discovery Center 2020 in den Fokus stellen?

Das IPM Discovery Center ist eine Mischung aus Showroom, Kommunikationsfläche, Ideenschmiede und „Hall of Fame“. Wir wollen 2020 den Ansatz, unsere Aussteller und ihre Produkte als „Helden“ zu präsentieren, weiter ausbauen. Denn: Die Grüne Branche bringt jedes Jahr innovative Produkte und Konzepte auf den Markt, und darauf kann sie und soll sie auch stolz sein. Unser Ziel ist es, ein Bewusstsein dafür zu schaffen, dass dieser Stolz ein USP sein kann.

Wir wollen sichtbar machen, wofür Unternehmen der Grünen Branche stehen. Wir stellen den Besuchern des Discovery Centers ausgewählte „Heros“ in Form von Unternehmen, Produkten und Lösungen vor. Eine besondere Grünpflanze erhält beispielsweise das Label „green hero“, umweltschonendes Verpackungsmaterial den Titel „recycling hero“, oder ein junges Unternehmen beteiligt sich als „Start-up hero“.

Warum setzen Sie auf Superhelden?

Mit Superhelden lassen sich nicht nur in Comic-Heften und Hollywood-Streifen spannende Geschichten erzählen, sondern auch am Point of Sale. Denn darum geht es letztendlich immer – ums erfolgreiche Storytelling. Im IPM Discovery Center entdeckt der Handel, wie er sich für die Zukunft kundenorientiert aufstellt, indem er seine eigene, identitätsstiftende Geschichte erzählt. Besonders jetzt, wo Online-Shopping auf dem Vormarsch ist, bekommt der stationäre Handel die Chance, sich neu zu positionieren.

Wie könnte das konkret aussehen?

Ich bin der Meinung, besonders bei grünen Produkten gilt: Online steht für Komfort, Orientierung und Preis, offline steht für Erfahrung, Service und Erlebnis. Die Vorteile beider Welten müssen nur geschickt miteinander verknüpft werden. In Zukunft müssen die Einzelhändler auf die Bedürfnisse der Käufer reagieren, indem sie ein nahtloses Einkaufserlebnis über alle Touch Points hinweg bieten.

Mobile Apps werden hier immer wichtiger. Sie liefern dem Kunden unter anderem Informationen über Produkte, Preise und den aktuellen Lagerbestand. Der Einzelhandel kann diese Informationen zum Online-Verhalten weiterverarbeiten, indem er dem Kunden die richtigen Angebote zum richtigen Zeitpunkt macht. Ich sehe meine Aufgabe darin, diesen Ansatz den Ausstellern und Besuchern des IPM Discovery Centers zu vermitteln und sie darin zu ermutigen, ungewöhnliche, aber dafür umso erfolgreichere Wege zu gehen.