TASPO GartenMarkt

Bedarf an Buchsersatz steigt: lohnende Alternativen

, erstellt von

Die alte Kunst des Formschnitts wird bei Hobby- und Profigärtnern immer beliebter. Der neue Trend lässt die Nachfrage nach Gehölzen steigen, die sich wie ein Buxus schneiden, ondulieren und trimmen lassen. Denn der beliebte Buchs ist durch Triebsterben und Buchsbaumzünsler in seiner Existenz bedroht. TASPO GartenMarkt stellt zum Saisonstart lohnende Alternativen vor.

Unter den verfügbaren attraktiven Buchsbaum-Alternativen ist mit der Marke Bloombux auch eine blühende Variante. Foto: Inkarho

Attraktive Alternativen für den Formschnitt

Ob Ilex, Taxus oder Thuja – bewährte Sorten und Neuzüchtungen lassen sich mit der Schere ebenfalls gut in Form bringen. Gut geeignet ist zum Beispiel Ilex meservae ‘Little Pirate’. Die Neuheit 2018 wurde auf der IPM in Essen von der Baumschule Helmers (Westerstede) vorgestellt. 

Die Neuzüchtung fällt unter die Kategorie funktionaler Buchsersatz und bietet weiteren Mehrwert, denn dieser amerikanische Ilex hat einen von Natur aus kompakten Wuchs, attraktives Laub im blauschimmernden Grün, im Winter rötlich bis bordeaux verfärbend. Die Sorte eignet sich gut für kleine Gärten, kleine Hecken und Einfassungen, ist schnittfest, frosthart.

Verkaufslage für Buchsbaum-Ersatz „sehr gut“

Eingebunden in ein Marketing-Konzept mit blauem Topf, passendem Etikett sowie einem kleinen Piraten als Sympathieträger, steht der Einführung dieses „Little Pirate“ nichts im Wege. „Egal ob Ilex crenata, oder immergrüne Laub- und Nadelgehölze, der Bedarf an Buchsersatz ist da und wird entsprechend nachgefragt. Die Verkaufslage ist als sehr gut zu beurteilen“, so Karl Oltmanns von Helmers.

Als Ersatz bietet sich auch Ilex crenata ‘Robustico’ an. Die winterharte Sorte sieht dem Buchsbaum sehr ähnlich und soll sich auch für Pflanzgefäße eignen. „Wir brauchen einen strukturierten Buchsersatz, da sich an der dramatischen Lage auch in den kommenden Jahren nichts ändern wird“, sagt Hermann Steiner von Baumschule Steiner in Österreich. 

„Der Buchsersatz Ilex crenata ‘Robustico’ ist in den großen Größen bereits vergriffen. Bestände in den Töpfen VCC10, VCC12 und C2 sind ab August wieder lieferbar. Die Nachfrage ist größer als das Angebot. Der Trend geht in alle Richtungen, was den Ersatz für Buxus als Formgehölz betrifft“, so Steiner weiter, der für ‘Robustico’ einen Showcontainer zum Mieten sowie einen ‘Robustico’ Bio-Dünger aus Grünschnitt für alle Ilex-Sorten und Moorbeetpflanzen für den POS entwickelt hat.

Blühende und kompakte neue Sorten und Züchtungen

Ilex crenata ‘Luxus Globe’ ist ebenfalls eine neuer, kompakter und kleiner Ersatz. Die Pflanze ist robust, pflegeleicht und gesund und wird 60 Zentimeter hoch und 50 Zentimeter breit. Genau wie Buchsbaum ist das Blatt dunkelgrün, glänzend und flach. Dieser Strauch braucht weniger Rückschnitt als normale Ilex-Sorten und eignet sich für Grünanlagen, Balkon und Terrasse oder als niedrige Hecke oder Formstrauch.

Ebenfalls relativ neu am Markt ist der blühende Buchsbaum-Ersatz Bloombux. Die kleinwüchsige, schnittverträgliche Rhododendron micranthum-Sorte eignet sich als blühende Hecke und für Pflanzgefäße. Sehr pflegeleicht, besonders kalktolerant und gesund sind auch die Rhododendron ‘Nugget by Bloombux’, die sich für niedrige Hecken oder Beeteinfassungen für Bauerngärten eignen.

„Verbraucher sind schneller zum Kauf bereit, wenn sie den Verwendungszweck oder den Nutzen einer Pflanze rasch erfassen und bewerten können“, erklärt Inkarho-Geschäftsführer Ralf Lüttmann und empfiehlt für die Vermarktung der „Nuggets“ das klassische „Six-Pack“.

Ersatzsorten mit klugen Marketing-Konzepten

Auch zu Jeddeloh bietet mit in Kugelform geschnittenen Ilex-, Leucothe- und Pieris-Sorten Alternativen zu Buxus, die neu mit passendem „Designer-Pflanzen“-Konzept und stylishem Container in Zylinderform vermarktet werden. Die Pflanzen mit attraktiver Laubfärbung und schönen Austrieb sind auch für Pflanzgefäße geeignet.

Ebenfalls für den Kugelformschnitt geeignete Gehölze bietet Marken Pflanzen Export mit Taxus baccata in Sorten, Thuja occidentalis ‘Brabant’ und ‘Sunkist’ sowie Ilex crenata ‘Glorie Gem’ an. Als Ersatz-Sorten können auch Taxus ‘Renkes Kleiner Grüner’ von der Baumschule zur Mühlen, Ilex aquifolium ‘Heckenzwerg’ von Hachmann, Thuja occidentalis ‘Mecki’ von Kordes Jungpflanzen sowie Ilex crenata ‘Glorie Dwarf’, Lonicera nitida ‘Maigrün’ oder Euonymus japonicus ‘Green Border’ je nach Boden und Verwendungszweck angeboten werden. 

Buchsbaum-Alternativen: Das sollte der Verkäufer wissen

Für den Buchsbaum gibt es inzwischen zahlreiche, zwergwüchsige und schnittverträgliche Alternativen. Diese haben nicht immer eine ähnliche Blattstruktur und vor allem nicht die breite Standorttoleranz des immergrünen Alleskönners, daher ist immer darauf zu achten, wo und auf welchem Boden gepflanzt wird. 

Als zur Kugel geschnittenes Formgehölz lassen sich mit den Buchsbaum-Alternativen aktuell höhere Preise erzielen: Da das Problem des Triebsterbens und des Zünslers inzwischen auch dem Endverbraucher bekannt ist, ist die Akzeptanz hinsichtlich Preis und Sortenersatz für Buxus vorhanden.