TASPO GartenMarkt

Klage abgewiesen: Es bleibt beim Gentechnikgesetz

Das Bundesverfassungsgericht hat das Gentechnikgesetz mit seinen Vorschriften in der vergangenen Woche bestätigt. Es wies damit eine Klage des Bundeslandes Sachsen-Anhalt ab, das einige Bestimmungen des Gesetzes für zu streng und verfassungswidrig angesehen hatte.

Der Anbau gentechnisch veränderter Pflanzen muss auch künftig in einem Standortregister öffentlich gemacht werden. Und Gentech-Anbauer werden auch künftig Schadensersatz zahlen müssen, wenn durch ihren Anbau die Ernte benachbarter, nicht gentechnisch arbeitender Anbauer kontaminiert wird.