TASPO GartenMarkt

Klimaschutzbemühungen ad absurdum geführt

Der Zentralverband Gartenbau (ZVG) kritisiert die extremen Auswirkungen der Umsatzbesteuerung beim Wärmebezug aus eigenen Blockheizkraftwerken (BHKW).

 

Ein zurzeit gültiger Umsatzsteueranwendungserlass des Bundesministeriums der Finanzen sieht vor, dass immer dann, wenn für den Bezug von Wärme aus einem vom Betrieb selbst betriebenen BHKW kein Marktpreis vorhanden ist, von einer Mindestbemessungsgrundlage auszugehen ist – mit katastrophalen Folgen für die betroffenen Betriebe. 

So lägen die Heizkosten in diesen Betrieben exorbitant höher, als wenn sie ausschließlich mit fossilen Energieträgern geheizt hätten.

Dies führe die eigentlich umweltfreundliche Technologie ad absurdum.

Nicht nachzuvollziehen sei außerdem, dass die niedrigeren Fremdkosten bei Anlagen von Energiekonzernen, die Wärme an einen Gartenbaubetrieb liefern, akzeptiert würden.

(zvg)