TASPO GartenMarkt

Kompaktbagger: ganz schön groß, der Kleine

Mit einem Maschinengewicht von 1,8 Tonnen und einem 11,1 kW/15,09 PS starken Motor ist der neue Kompaktbagger TB 216 von Taceuchi ausgerüstet. Er verfügt über ein hydraulisch und stufenlos teleskopierbares Laufwerk, erklärt der Hersteller. Der Teleskopzylinder kann das Fahrwerk von 980 auf 1.300 Millimeter ausfahren. 

Der neue Takeuchi-Kompaktbagger verfügt über umfangreiche und auch neukonstruierte Technik. Werkfoto

Zum effektiven Schutz vor Beschädigungen sei er stangenseitig gekapselt. Auch die neu konstruierte Anbringung der Auslegerzylinder auf der Auslegerrückseite beuge möglichen Beschädigungen, etwa durch Arbeitswerkzeuge, vor.

Der TB 216 erreicht mit seiner neuen Auslegergeometrie eine maximale Überladehöhe von 2.705 Millimeter. Außerdem sei der Bagger mit zwei Zusatzsteuerkreisen ausgerüstet. Der zweite Steuerkreis wird proportional angesteuert und mit dem linken Joystick bedient. Das lässt zum Beispiel den Einsatz von einem Powertilt-Drehmotor und einem hydraulischen Anbaugerät zu.

Praktisch: Mit den Kontermuttern am Löffelgelenk und am Drehpunkt des Löffelstiels lässt sich ein auftretendes Spiel justieren. Der Schwenkbock ist aus verschleißarmem Stahlguss gefertigt. Der Dieselmotor des TB 216 erfüllt die EPA Tier4 Normen. Mit der summenleistungsgeregelten Hydraulikanlage seien kraftvolle, aber auch feinfühlige Arbeitszyklen möglich bei gleichzeitig niedrigem Kraftstoffverbrauch.

Die mit ROPS und TOPS ausgerüstete Kabine verfügt über ein hohes Sicherheitsniveau, und am Kabinendach über eine 12 V Steckdose, beispielsweise für einen zusätzlichen Arbeitsscheinwerfer. Mit den zwei serienmäßig an der Kabine angebrachten Verladeösen kann der ganze Kompaktbagger verhoben werden. Die neue, übersichtliche Instrumententafel in der Fahrerkabine liegt nun im direkten Blickfeld des Bedieners.

Schnellwechsler, Powertilt, Lasthaken und Rohrstaffel gibt es in verschiedenen Varianten. Und auch das Taklock-Schnellkupplungssystem kann am TB 216 genutzt werden, neuerdings auch als Einer-Kupplungssystem, mit dem auch unter Druck stehende Anbaugeräte leicht und ohne Einsatz von Werkzeug in Sekunden gewechselt werden können. Deutscher Generalimporteur ist die Wilhelm Schäfer GmbH aus Mannheim. (ts)