TASPO GartenMarkt

Kostenlose Kleingärten für arbeitslose Kleingärtner

Leer stehende Kleingärten sollen in Leipzig künftig Arbeitslosen und sozial schwachen Familien kostenlos zur Bewirtschaftung überlassen werden. Das Angebot, mit dem die Kleingärtner zugleich ihre Leerstandsproblematik entspannen wollen, ist zunächst auf ein Jahr befristet.

Es soll mit Geldern aus dem Europäischen Sozialfonds finanziert werden, berichtet MDR online. Durch die Bewirtschaftung der Anlagen sollen Arbeitslose finanziell entlastet werden.

Zugleich soll ihre soziale Isolation bekämpft und ihnen eine sinnvolle Tätigkeit geboten werden. Nach Ablauf des Jahres können die Arbeitslosen den Garten auf eigene Kosten übernehmen.

In Leipzig stehen von rund 40.000 Parzellen je nach Kolonie bis zu zehn Prozent leer.