TASPO GartenMarkt

Kunden- und marktgerichtete Produktion: Kunststofftöpfe

Mit drei Neuheiten hat sich Aufderhaar Plastic Industrie (NL-Vroomshoop) auf der Horti Fair bei den Fachbesuchern positiv ins Gespräch gebracht. Das Unternehmen stellte seinen Kreuzboden, einen neuartigen Orchideentopf und eine Methode des Bedruckens vor. Der Hersteller und Lieferant von Spritzguss-Pflanz- und Baumschulcontainern ist eines von drei Unternehmen aus der kunststoffverarbeitenden Aufderhaar-Gruppe. Die Topfserie Tigris verbindet nach Firmenangaben gute kulturtechnische Eigenschaften mit einem Kreuzboden auf hohem Fuß. Er ist in schwarz und tonfarben erhältlich, übrige Farben auf Anfrage. Die Topfserie Orinoco besitzt einen Drahtgeflechtboden, den so genannten „Gauze“-Boden, der das Wachstumsergebnis, die Entwässerungseigenschaften und die Stabilität des Pflanzentopfes verbessere. Da Orinoco in enger Zusammenarbeit mit Bunnik Bormelien entwickelt wurde, sei dieser Topftyp insbesondere für Anthurien, Bromelien und Orchideen gut geeignet. Am meisten Aufsehen erregte laut Aufderhaar auf der Horti Fair die neue „in-mould labelling“-Technik. Sie stamme aus dem Lebensmittelsektor und ermögliche einen fotografischen Aufdruck. Dies sei vor allem für den Einzelhandel von Interesse. In Deutschland sind Töpfe und Container von Aufderhaar erhältlich bei der Baywa Agrar Gartenbau in Asperg, der RWG eG in Westerstede und bei der Ste-Be GmbH in Korschenbroich. Nähere Informationen gibt es bei der Verkaufsabteilung von Aufderhaar unter Tel.: 00 31-0-5 46-66 77 50.