TASPO GartenMarkt

Landgard Frühjahrsordertage: Alles für einen floralen Saisonstart

Der erste Ordertag verlief schon einmal vielversprechend, da waren sich Veranstalter und Gärtner einig: viele Kunden, rege Ordertätigkeit und positive Erwartungen. Mehr als 5.000 Artikel auf über 10.000 Quadratmetern boten die Landgard Frühjahrsordertage Anfang der Woche.

Viele Kunden und rege Ordertätigkeit – bereits der erste Tag der Frühjahrsordertage von Landgard weckte positive Erwartungen. Foto: Gabriele Friedrich

Montag und Dienstag fiel damit der Startschuss in die Saison. Die ausgestellten Waren zeigten ein attraktives Angebot an Baumschulartikeln, Topfpflanzen, Saisonware, Floristenbedarf und Zimmerpflanzen.

Zum 15. Mal waren alle Fachhandelskunden eingeladen, sich einen Überblick über ein großes Warenangebot zu verschaffen. Dabei kommen diese aus Deutschland und aus Österreich, aus Slowenien und aus Skandinavien, berichtet Adrian Hosman (Landgard).

Einkäufer und Inhaber von Gartencentern, Baumschulen und Einzelhandelsgärtnereien waren gekommen, um aktuelle Trends und Neuheiten zu begutachten, teilweise auch direkt zu ordern. Sie vereinbarten Liefertermine bis etwa Ende März. Rund 300 Landgard-Lieferanten zeigten auf 12.400 Quadratmetern in einer Kundenladehalle ihr Angebot, lagenweise oder auf CC-Containern. Eine besondere Fläche zeigte eine Auswahl an speziellen Hausbäumen in ausgesuchtem Sortiment.

Auch diesmal wieder dabei: eine separate Fläche mit dem Neuheiten-Angebot der Lieferanten. Direkt vor Ort präsentierten sich auch die Fachabteilungen und Tochtergesellschaften mit ihren Ansprechpartnern.

Dabei zeigte die Landgard Floristik ein umfangreiches Sortiment zum Thema „Outdoor Gardening“. Zahlreiche Neuheiten bei Accessoires und Gefäßen, Solarleuchten und Wasserspeicher für die Bewässerung von Kästen und Kübeln sowie attraktive Pflanzgefäße zählten zum Angebot. Ebenfalls dabei waren Produkte aus farbigem Recycling-Glas und Eisen, Gartenmöbel und Korbwaren.

Bloomways zeigte auf seiner Standfläche ein vielfältiges Sortiment an Fertigsträußen und Bundware sowie die aktuellen Saisonangebote. Bloomways bietet auch Komplettlösungen an speziellen Displays für die Warenpräsentation im Geschäft. Das Label „Deutsche Gärtnerware“ greift die Themen „regionale Ware“ und „fair gehandelte Produkte auf der Basis kontrollierter Umwelt- und sozialer Standards“ auf.

Nordwest-Blumen Wiesmoor zeigte das gesamte Spektrum der Gartenbaubetriebe aus dem Norden von Baumschulartikeln über Topfpflanzen bis hin zu floristisch aufgewerteten Convenience-Artikeln. Der Standort Westerstede wird im Sommer noch nach Wiesmoor verlagert, dann stehen komplette Baumschulsortimente aus Ostfriesland und dem Ammerland über die Nordwest-Blumen Wiesmoor zur Verfügung.

Bei den Frühjahrsordertagen waren auch die Ansprechpartner des Fachhandelsvertriebes, des Vertriebes International, von Landgard Dänemark und Mediterran und von Fresh Logistics System vertreten.

Darüber hinaus waren rund 100 Aussteller, noch einmal zehn Prozent mehr als beim letzten Mal, mit einem eigenen Stand vertreten, wo sie ihre Sortimente und ihre aktuellen Neuheiten vorstellten. Hier ließen sich in Gesprächen und Verhandlungen direkte Geschäftskontakte knüpfen. Mit dabei waren auch Gärtner-Kooperationen wie die Paletti-Gärtner, Plant Regio, Plus Plants und die Hortarier.

Landgard und FloraHolland haben sich auf eine Kooperation im Bereich Verpackung geeinigt: Beide Vermarktungsorganisationen planen, künftig mit Normpack-Paletten zu arbeiten. Mehr dazu in der nächsten Ausgabe der TASPO. (fri)