TASPO GartenMarkt

Lüdinghausen: Politik entschied sich gegen Gartencenter-Ansiedlung

100-prozentigen Verdrängungswettbewerb hatten 19 Gartenbau-Unternehmen aus dem Landkreis Coesfeld bei Realisierung eines Gartencenter-Projektes in der Stadt Lüdinghausen befürchtet (wir berichteten in der TASPO 50/11). Mit der Bildung einer Initiativgruppe wehrten sie sich gegen die Ansiedlung und übten unter anderem Kritik an der von der Gesellschaft für Markt- und Absatzforschung mbH (Köln) im Auftrag der Stadt Lüdinghausen erstellten Auswirkungsanalyse zum Projekt.

Insbesondere die geplante Überdimensionierung der Verkaufsflächen im Ort sowie die absehbare Umsatzumverteilungsquote war den Gärtnern ein Dorn im Auge. Nun entschieden sich die Vertreter der Parteien in der Planungsausschuss-Sitzung am 13. Dezember gegen das Projekt. In der Begründung hieß es, dass einer Verödung der Innenstadt durch den Wegfall kleiner Einzelhandelsbetriebe vorgebeugt werden soll. (ks)