Artikel zum Thema GartenMarkt

Marketing: Omnichannel für den Fachhandel

0

Zum Vermarktungskonzept Omnichannel gehört auch ein Kiosk-System, über das Kunden an einem Terminal am POS Waren aussuchen und bestellen können. Foto: EK

Die Rentabilität sichern und seine Wettbewerbsposition vor Ort ausbauen: Das will der Fachhandel – und auch die Bielefelder EK/Servicegroup. Dafür bietet der Mehrbranchenverbund mit „Omnichannel“ ein Vermarktungskonzept im Baukastenprinzip an, dessen Weiterentwicklung im Rahmen der hauseigenen Messe vorgestellt wurde.

Fachhandel kann sich aus Bausteinen passendes Omnichannel-Modell zusammenstellen

Die Omnichannel-Bausteine reichen von online bis offline, von einfach bis komplex: Ob digitale Marketing-Hilfen samt Analysen, Suchmaschinenoptimierung und Beratung oder das komplette Rundum-Sorglos-Portfolio inklusive der Warenversorgung durch die EK – der Gartenhandel kann sich, wie auch andere Handelspartner, aus einzelnen Bausteinen das für ihn passende Modell zusammenstellen. Die mögliche Warenversorgung für den Gartenhandel ist im Moment allerdings aktuell noch auf Gartenmöbel und Deko-Accessoires beschränkt, wird aber ausgebaut.

„Einzelhandel wird immer mehr zum Erlebnishandel, wir investieren deshalb weiterhin in unsere Shop-Konzepte. Dies ist, neben dem Ausbau unserer Leistungen in Omnichannel, wesentlicher Bestandteil unserer Unternehmensstrategie“, so Vorstandsvorsitzender Franz-Josef Hasebrink.

Das digitale Serviceangebot beginnt im Baustein „myWeb“ mit der Digitalen Visitenkarte, einer statischen Internetseite, mit dem der Handelspartner im Internet gefunden werden kann. Wer mehr will, kann sich ganze Webseiten, Newsletter oder digitale Kataloge erstellen lassen. Die Inhalte kommen vom Handelspartner selbst, sie werden professionell aufbereitet und die EK stellt den technischen Rahmen zur Verfügung.

Kiosk-System verlängert die Ladentheke

Gartentische in Flechtoptik, Stühle auch in Teak oder andere Farben eines bestimmten Modells: Wer mehr Waren anbieten will als seine Verkaufsfläche hergibt, kann seine Ladentheke mit dem Kiosk-System virtuell, aber natürlich mit echten Waren verlängern. Der Kiosk ist ein stationäres Online-Bestellsystem für EK Lagerartikel, die im Gartencenter nicht vorrätig sind. Im Geschäft steht ein Monitor, auf dem sich die Kunden die entsprechenden Waren ansehen, aussuchen und bestellen können.

Um die Angebote zu nutzen, müssen Interessenten Handelspartner werden und sich bei der EK/Servicegroup registrieren.

 
Das könnte Sie auch interessieren

Comments (0)

No comments found!

Write new comment

Benutzeranmeldung

TASPO Login

Meistgelesene Artikel

3

Über mehrere Wochen hinweg führte TASPO Online eine Umfrage unter den Lesern durch, was sie als die Hauptaufgabe der Verbände sehen, wie sie die derzeitige Ausführung bewerten würden und ob sie sich gar einen anderen...

Mehr

Bringt Zelus renardii die Wende im Kampf gegen Xylella fastidiosa? Wie Forscher der Universität Bari jetzt per Zufall entdeckt haben, ist das Raubinsekt ein Feind der Wiesenschaumzikade (Philaenus spumarius), die das...

Mehr

Nur noch rund 27.200 Betriebe bewirtschafteten im vergangenen Jahr laut Statistischem Bundesamt gärtnerische Nutzflächen – 24 Prozent weniger als bei der letzten Erhebung 2010 (35.700 Betriebe). Gleichzeitig hat sich die...

Mehr