Messe Frankfurt: Neue Planungen fürs Frühjahr 2021

Veröffentlichungsdatum:

Die Corona-Pandemie führt auch zu einer Umstrukturierung des Messefrühjahrs bei der Messe Frankfurt. Foto: Jean-Luc Valentin/Messe Frankfurt

Wie in einer Pressemitteilung am Montagnachmittag bekannt gegeben wurde, hat der Pandemieverlauf dazu geführt, dass die Messe Frankfurt ihre Planungen für das Frühjahr 2021 neu strukturieren muss. Davon betroffen seien die Messen Ambiente, Christmasworld und Paperworld, sowie die Heimtextil.

Verunsicherung der Messekunden beobachtet

Laut dieser Meldung sehe sich die Messe Frankfurt dazu gezwungen, aufgrund des aktuellen Pandemieverlaufs seinen Messekalender im Frühjahr 2021 neu zu ordnen. Demnach gehören Messehallen zwar zu den sichersten, überdachten Gebäuden, dennoch sei man einem erhöhten Infektionsrisiko ausgesetzt, so die Veranstalter der verschiedenen Konsumgütermessen. Allerdings beobachte man durch erneute Verschärfungen behördlicher und vor allem aber auch firmeninterner Reiserestriktionen eine zunehmende Verunsicherung bei den Messekunden. „Wichtig für unsere Kunden ist unsere frühzeitige Entscheidung, denn jetzt müssten die Investitionen für die Messebeteiligungen ausgelöst werden. Die Messe Frankfurt wird konsequent dabei bleiben, im engen Schulterschluss mit den Kunden die Interessen der ausstellenden Industrien in den Mittelpunkt der Entscheidungen zu stellen“, erklärt Wolfgang Marzin, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Frankfurt.

Ambiente, Christmasworld und Paperworld werden zusammengelegt

Auf diese schwierigen Rahmenbedingungen reagiere die Messe Frankfurt aktuell mit der Verschiebung der anstehenden Frühjahrsmessen Ambiente, Christmasworld und Paperworld, die alle drei gemeinsam vom 17. bis 20. April 2021 unter dem Namen „International Consumer Goods Show – Special Edition“ in Frankfurt am Main stattfinden werden. Die Präsenzveranstaltung werde zudem durch gezielte digitale Angebote der Consumer Goods Digital Days ergänzt, so die Veranstalter. Hier werden auch die rein digitalen Angebote der Creativeworld zu finden sein, die 2021 als physischer Treffpunkt einmalig aussetzt. Diese Zusammenlegung auf einen gemeinsamen Termin bildet einen hybriden Charakter, aus dem sich sich unter den aktuell vorherrschenden Pandemie-Bedingungen neue geschäftsfördernde Synergie-Effekte für die gesamte Branche ergeben könnten.

B2B-Marktplatz Nextrade auch für Christmasworld- und Creativeworld-Kunden

Die Heimtextil 2021 wird vom Januar auf den 4. bis 7. Mai 2021 verlegt und findet dann ebenfalls parallel zur Techtextil und Texprocess 2021 in Frankfurt statt. Der digitale B2B-Marktplatz Nextrade, der bisher Kunden der Ambiente, Tendence und Nordstil offen stand, werde erstmalig auch Kunden der Heimtextil, Christmasworld und Creativeworld zur Verfügung stehen.

Cookie-Popup anzeigen