TASPO GartenMarkt

Muttertag: Ist er heute noch aktuell?

Steigende Single-Zahlen, vor allem in Großstädten, und sinkende Geburtenraten könnten den Muttertag zunehmend zu einem Auslaufmodell machen. Eine Entwicklung, die speziell für Gärtner und Floristen nicht uninteressant ist. Die konzentrierte Werbung des gesamten Einzelhandels sorgt jedoch dafür, dass das Thema Muttertag im Bewusstsein der Kunden bleibt. 

Der grüne Fachhandel steht beim Muttertagsgeschäft jedoch schon seit Jahren unter Druck. Lebensmitteleinzelhandel, Baumärkte und zunehmend auch Internetversender haben sich zu den stärksten Konkurrenten entwickelt. Fachbetriebe und -geschäfte sind deshalb gefordert, durch kreative Marketingstrategien und besondere Sortimente die Marktanteile zum Muttertag zu halten und neue zu gewinnen:

  • Bepflanzungen aus dem Bereich der Beet- und Balkonpflanzen gewinnen an Bedeutung.
  • Kombi-Angebote, wie etwa Lavendel plus Lavendelseife, laufen ebenfalls gut.
  • Als Geschenk veredelte Zimmerpflanzen hatten in den vergangenen Jahren kontinuierliche Zuwachsraten.
  • Floristische Objekte sollten sich deutlich von den Fertigsträußen der Discounter und Tankstellen unterscheiden.

Wie wichtig außerdem eine gezielte Pressearbeit im Hinblick auf „faire“ Blumen und Pflanzen ist, wie sich auch Einzelhandelsbaumschulen besser auf das Muttertagsgeschäft einstellen können, welche Kaufanreize durch spezielle Muttertagsangebote geschaffen werden können und vieles mehr lesen Sie in unserem großen Muttertags-Special in der aktuellen TASPO Ausgabe 17/2012. (kst/ts)