TASPO GartenMarkt

Nachwuchsfördercup im Blumengroßmarkt Nordbayern

Elisabeth Eigenstetter aus Niederbayern errang Anfang September beim 16. Nachwuchsfördercup, einem floristischen Wettbewerb für Auszubildende im Blumengroßmarkt Nordbayern (BGN) in Rednitzhembach bei Nürnberg, den ersten Platz. Eigenstetter kommt vom Ausbildungsbetrieb "Blumenbinderei Mayrhofer" (Landshut) und hat ihre floristischen Wurzeln im elterlichen Betrieb "Blumen Eigenstetter" in Straubing. Auf dem ganztägigen Wettbewerb waren den Angaben zufolge 15 junge Auszubildende aus ganz Süddeutschland beteiligt, die sich unterstützt von Ausbildern und Familien seit Wochen mit Mut und Engagement auf die Disziplinen "Raumschmuck - Raumteiler im Retro-Stil", "Themen-Strauß" (Jubiläumsstrauß für eine Molkerei) und die Überraschungsarbeit eingestellt hatten. Für die Disziplinen "Raumschmuck - Raumteiler" und "Themenstrauß" konnten sich die Teilnehmer anhand der detaillierten Ausschreibung zu Hause vorbereiten. Die Überraschungsarbeit war in diesem Jahr eine Steckarbeit mit Nelken. Jeder Teilnehmer hatte hierfür identisches Arbeitsmaterial, mit dem er frei gestalten konnte. Die von der dreiköpfigen Fach-Jury vergebene Punktzahl summiere sich aus den drei Werkstücken jeweils für Gestaltung, Farbe, Technik und Idee. Als zweite Siegerin, hinter Elisabeth Eigenstetter, wurde Marlene Koch (Blumen Linder, St. Leon-Rot) gekürt. Auf den dritten Platz kam Ramona Sperlein (Wassermann Floristik, Erlangen). Den Sonderpreis der Jury erhielt Sabine Müller (Eliflora, Schwabmünchen) für ihren ideenreichen Strauß mit Kuh-Eutern. Der Wettbewerb um den blauen Glaspokal hatte der Blumengroßmarkt Nordbayern bereits zum 16. Mal ausgeschrieben. Die Siegerin nimmt neben dem Glasobjekt noch 500 Euro mit nach Hause, der zweite Platz ist mit 400 Euro, der dritte Platz mit 250 Euro, der Sonderpreis der Jury mit 150 Euro dotiert. Für alle Teilnehmerinnen gab es außerdem attraktive Sachpreise. Der nächste BGN-Nachwuchsfördercup findet wieder in zwei Jahren statt.