Nah am Zeitgeist: Stiltrends der Zukunft im Gartenbau

Veröffentlichungsdatum:

„Bright and Breezy“, „Traditional Sentiment“, „Wellness Bubble“ und „Fresh Start“: Das sind die Horticulture Trends für 2022. Wie in jedem Jahr präsentiert das Blumenbüro Holland (BBH) vier verschiedene Stiltrends rund um Blumen, Zimmer- und Gartenpflanzen, die für den Zierpflanzensektor im kommenden Jahr relevant sein werden.

Stiltrend „Fresh Start“

Frische, aufgeräumte Räume mit viel Weiß und hin und wieder ein hellblauer und gelber Akzent – das ist laut BBH charakteristisch für „Fresh Start“. Ideal dafür seien für den Innenbereich Raumteiler, die aus natürlichen Materialien hergestellt sind und durch integrierte Blumen oder Pflanzen ergänzt werden. Die Formen sind einfach und schlicht, die Produkte multifunktional einsetzbar. Muster spielen bei diesem Trend keine große Rolle. Tauchen Muster auf, sind sie Bestandteil natürlicher Strukturen, wie beispielsweise gemusterter Marmor. Die verwendeten Materialien sind gemäß BBH biobasiert, recycelt oder recycelbar wie Leder, Baumwolle und Kork sowie neue Materialien wie Kunststoffe auf der Basis von Algen und Myzel, einem selbstwachsenden Pilz. Der wichtigste Grundton der Farbpalette dieses Stiltrends ist Weiß, kombiniert mit verschiedenen Naturfarben und abgerundet durch Akzentfarben wie Grün-, Blau- und Rottöne. Die Farbakzente werden dosiert eingesetzt und sollen vor allem die frische Ausstrahlung des weißen Grundtons verstärken.

Stiltrend „Bright and Breezy“

Unbeschwertheit und fröhliche Farben – das bestimmt den Stiltrend „Bright and Breezy“. Abgerundet wird das Ganze durch unkomplizierte Muster wie Karos, Streifen und Früchte. Materialien, die sich für den Stiltrend eignen, sind Keramik, farbiges Glas, praktische Kunststoffe, Textilien, Bast und granitähnliche Materialien. Farblich wird dieser Stiltrend durch fröhliche und kräftige Pastelltöne wie Rosa, Blau, Mintgrün und weiches Orange dominiert, die sich mit leuchtenderen Akzenten abwechseln. Korallenrot beispielsweise hat laut Ausführungen des BBH eine frische und beruhigende Wirkung und spielt deswegen bei der Blumen- und Pflanzenauswahl eine wichtige Rolle. Weiß hingegen hätte in dieser Farbpalette eine geringere Bedeutung.

Stiltrend „Traditional Sentiment“

Im Innenbereich zeigt sich der Stiltrend „Traditional Sentiment“ warm, reich an Farben und nostalgisch. „Altmodische“ Blühpflanzen passen perfekt dazu, genau wie Pflanzensammlungen aus verschiedenen Kultursorten einer Art, so das BBH. Im Garten schafft dieser Trend Geborgenheit durch gemütliche Sitzgelegenheiten, die von Pflanzen, Sträuchern und Bäumen umgeben sind. Traditionelle und romantische Rosen, vor allem Kletterrosen, werden laut BBH harmonisch mit niedrigwachsenden Obstbäumen kombiniert. Bei diesem Stiltrend werden traditionelle Formen umgestaltet, vereinfacht oder vergrößert und so in das Gesamtbild integriert. Als Muster eignen sich (Block-)Karo-Varianten. Die verwendeten Materialien sind Keramik, geschliffenes, farbiges Glas, Samt, Wolle, Wiener Geflecht, dunkle Holzarten, Naturstein und Marmor. Farblich bestimmt wird dieser Stiltrend durch zarte, leicht angegraute Pastelltöne wie Nude, Lila und Rosa. Diesen stehen satte und dunkle Farben mit einer beruhigenden Ausstrahlung gegenüber, wie Bordeauxrot, Ocker und Olivgrün. Das erzeugt überraschende Kombinationen aus bekannten und innovativen Elementen.

Stiltrend „Wellness Bubble“

Im Mittelpunkt dieses Stiltrends stehen laut BBH runde Formen und Muster, die auf Flecken- und Wasserfarbmalereien basieren. Auch ausgeblichene, tropische Muster in grellen Farben können dafür genutzt werden. Als Materialien eigenen sich farbiges Glas, hochglänzende Keramik, spiegelndes Material, transparentes Textil, halbtransparente Folien, Papier, Glas oder Kunststoff. Zu diesem Trend gehören aber auch perforiertes, gespritztes Metall, Kunstleder und geflochtene Materialien aus transparentem Kunststoff. Die Farbpalette besteht aus hellen Pastellfarben und Neonpastell. Beispiele dafür sind Rosa- und Gelbtöne, begleitet von Pastellgrün und Flieder. Weiß ist nicht so wichtig und sorgt vor allem dafür, dass der Gesamteindruck transparent bleibt. Die Farben werden oft auf transparente oder halbtransparente Oberflächen aufgebracht, sodass ein wässriger Effekt entsteht. Für „Wellness Bubble“ werden laut BBH im Innenbereich gefärbte Blätter, Blütenstände, die Federbüscheln ähneln, Gräser und Trockenblumen mit frischen Schnittblumen kombiniert. Im Außenbereich werden eine Mischung exotischer Pflanzen, blühender Beete und, wenn möglich, Wasserelemente – wie ein Teich – miteinander kombiniert.

Cookie-Popup anzeigen