TASPO GartenMarkt

Neudorff: Pflanzendoktor-App mit cleverer Zusatzfunktion

, erstellt von

Neudorff bringt seine Pflanzendoktor-App auf den neuesten Stand. Durch das jüngste Update sollen Hobbygärtner jetzt die Krankheiten ihrer Pflanzen per automatischer Schadbilderkennung mit dem Smartphone selbst bestimmen können.

Sternrußtau an Rosen: Schadbilder wie dieses soll die aktualisierte Pflanzendoktor-App automatisch erkennen können. Foto: Neudorff

Pflanzendoktor-App enthält über 350 verschiedene Schadbilder

Dazu müssen Freizeitgärtner lediglich ihre kranke Pflanze mit dem Smartphone fotografieren, so Neudorff. Ist das Schadbild auf dem Foto eindeutig genug, soll die App dem Unternehmen zufolge die Pflanzenkrankheit erkennen können. Zudem ist angezeigt, zu wie viel Prozent die „Diagnose“ korrekt ist. Mehr als 350 Schadbilder sind insgesamt in der Pflanzendoktor-App beschrieben – inklusive Tipps zur Vorbeugung und Bekämpfung.

Wurde das Schadbild automatisch erkannt, gibt die App an, wie die Pflanzenkrankheit zu behandeln ist – Produktempfehlung und Suche des nächsten Fachhändlers inklusive. Als zusätzlichen Service hat Neudorff noch einen Routenplaner in die App integrieren lassen, der dem potenziellen Kunden den Weg in den Fachhandel weist.

Schlägt automatische Schadbilderkennung fehl, kommen Neudorffs Berater ins Spiel

Sollte die automatische Schadbilderkennung nicht zum gewünschten Erfolg führen, können Hobbygärtner das mit der Smartphone-Kamera aufgenommene Foto ihrer kranken Pflanzen auch direkt an Neudorff schicken, informiert das Unternehmen. Die Berater dort nehmen dann die Bestimmung der Pflanzenkrankheit vor und schlagen entsprechende Behandlungsmaßnahmen vor.

Die aktualisierte Fassung von Neudorffs Pflanzendoktor-App ist in den jeweiligen Shops kostenlos erhältlich für iOS- und Android-Geräte.