TASPO GartenMarkt

Neuer Name für Landgard-Floristikmärkte

Landgard benennt seine Floristik-Märkte um: Die Eröffnung des umgestalteten Cash-and-Carry-Marktes in Straelen-Herongen im März markiert den Start der schrittweisen Umbenennung der Landgard-Floristik in Trendways. Parallel geht der neue Floristik-Webshop online.

Den neuen Trendways Onlineshop hatte Landgard bereits auf der IPM in Essen vorgestellt. Foto: Landgard

Trendways-Onlineshop auf der IPM vorgestellt

Die Fachbesucher der diesjährigen IPM hatten bereits in Essen die Gelegenheit, den neuen Internetshop für Floristen unter www.trendways.de kennenzulernen. Das Angebot umfasst unter anderem eine große Auswahl an trendigen Convenience-Artikeln wie Kränzen, Gestecken oder Windlichtern. Ebenfalls erhältlich sind Gefäße, saisonale Artikel, Blumenboxen und Artikel aus dem Bereich Living und Deko.

Die Umbenennung seines Floristik-Angebots in Trendways sieht Landgard als „Baustein im Rahmen der Weiterentwicklung des kompletten Landgard Fachhandels“, wie die Erzeugergenossenschaft erklärt. Ziel sei, den Fachhandel gezielt zu stärken und weiter fit zu machen für die Zukunft, die Fachhandelskunden noch zielgerichteter zu bedienen und gleichzeitig den Erzeugern und Landgard Mitgliedern einen nachhaltigen Mehrwert zu bieten.

Saisonale Themenwelten im Fokus des Trendways-Sortiments

„Bei Trendways stehen saisonale Themenwelten, die Emotionen ansprechen und Atmosphäre schaffen, im Fokus der Sortimentsstrategie. Weitere Kernkompetenzen sind maßgeschneiderte, individuelle Produkte für besondere Projekte und Deko-Konzepte, aber auch die wichtigen Standardartikel des täglichen Bedarfs der Floristen. Diese individuellen Konzeptthemen sind kombinierbar mit unserem umfangreichen Eigen- und Lizenzmarkenportfolio“, so Dirk Bader, Generalbevollmächtigter Blumen & Pflanzen bei Landgard.