TASPO GartenMarkt

Neuer Substrattopf für Stecklinge

Gemeinsam mit der Leidoldt Maschinenbau GmbH präsentierte Agrimedia Gartenbedarfsartikel (Eisenberg) auf der Internationalen Pflanzenmesse den Logi-Pot, eine Neuheit für die Jungpflanzenanzucht im Gartenbau. Der Logi-Pot bringt den Angaben zufolge Vorteile für die Vermehrung. Er besteht aus lockerem Substrat ohne Umhüllung und ist leicht zu bestecken. Den Logi-Pot gibt es mit zwei Lochgrößen. Das Material ist dehnbar und umschließt den Steckling fest. Der Substrattopf biete gute Bedingungen zur Wurzelbildung: Er ist sehr luftig und wird gleichmäßig durchwurzelt, er nimmt das Wasser gut auf und gibt es gleichmäßig wieder ab. Der Luftraum zwischen Pot und Tray fördert das Wachstum - das Ergebnis: eine schnellere und kürzere Bewurzelungszeit. Der Logi-Pot lässt sich laut Agrimedia gut mit dem Pikierautomaten verarbeiten. Bereits nach dem Eintopfen löse die wachsende Wurzel die Formstabilität des Logi-Pots. Am Ende der Kulturzeit ist der Logi-Pot nicht mehr vom Topfsubstrat zu trennen. Derzeit ist der Logi-Pot 25 Millimeter im Tray Teku JP 3050/104 verfügbar.