TASPO GartenMarkt

Neuer Trojaner tarnt sich als Steuerbescheid

Ein neuer Trojaner versucht sich derzeit auf vielen Computern einzunisten, meldet das Internet-Portal mittelstanddirekt.de. Getarnt ist der Trojaner demnach als offizielle Nachricht der Finanzverwaltung und trägt im Betreff die Begriffe „ELSTER“, „Ihr Finanzamt“, „Ihre Steuerverwaltung“ oder „092012“. Im Anhang enthalte die E-Mail eine PDF-Datei, die angeblich verschlüsselte Steuerbescheid-Daten bereitstellt. 

Tatsächlich verberge sich hinter der Mail allerdings ein Angriff auf den PC, so mittelstanddirekt.de. Folgt der Mail-Empfänger der Aufforderung, die angehängte Datei zu öffnen, wird damit die Installation des Trojaners auf seinem System gestartet.

Der Nürnberger IT-Dienstleister Datev eG weise in diesem Zusammenhang darauf hin, dass die Finanzverwaltung E-Mails grundsätzlich nur zu Benachrichtigungszwecken und nicht zum Versenden von steuerlichen Daten verwendet. Zudem sei bei den gefälschten E-Mails relativ leicht erkennbar, dass die eigentliche Absenderadresse im erweiterten Adressheader nicht von der Finanzverwaltung stammt.

Zum Schutz vor dem „Elster-Trojaner“ gelte es, aufmerksam mit eingehenden E-Mails zu verfahren und Dateianhänge grundsätzlich nur zu öffnen, wenn die E-Mail sicher vom angegebenen Absender stammt. Zudem empfehle es sich, alle genutzten Programme auf möglichst aktuellem Stand zu halten. Zum Schutz gegen den aktuellen „Elster-Trojaner“ helfe es laut Datev bereits, den Adobe Reader auf die neueste Version (10.1.4) zu aktualisieren. (ts)