TASPO GartenMarkt

Olaf Spicker wechselt zur Landgard

, erstellt von

Der diplomierte Agraringenieur Olaf Spicker wechselt von der Gartenbauzentrale Papenburg zur Landgard. So möchte die Erzeugergenossenschaft das Prozess- und Qualitätsmanagement stärken.

Olaf wird sich für die Landgard um die Weiterentwicklung und Innovation der Software BluCom sowie um übergreifende Qualitätsmanagementprojekte kümmern. Foto: privat

Ausbau der nationalen und regionalen Kräuterkompetenz und Qualitätssicherung

Für das Unternehmen bedeute die Verpflichtung Spickers, der von der Gartenbauzentrale Papenburg kommt, einen weiteren Schritt im Ausbau der nationalen und regionalen Kräuterkompetenz und Qualitätssicherung. Zusätzlich gilt der Agraringenieur als Branchenfachmann und Experte in der Beratung von Gartenbaubetrieben.

Spicker wird seine Tätigkeit als Projektmanager für die Landgard-Tochter edv-ring am 1. Januar 2017 beginnen. Er wird sich um die Weiterentwicklung und Innovation der Software BluCom sowie um übergreifende Qualitätsmanagementprojekte kümmern.

Spicker kommt von der Gartenbauzentrale Papenburg

Für die Gartenbauzentrale war der gelernte Gärtner seit 1990 tätig und füllte dort zuletzt den Posten des Abteilungsleiters für Qualitätsmanagement aus. „Mit Olaf Spicker verstärken wir gezielt die Beratungskompetenz der edv-ring GmbH. Ziel ist es, insbesondere die Erzeugerbetriebe noch detaillierter zu unterstützen und Prozesse zu optimieren. Es gilt zusätzlich, auf die aktuellen Herausforderungen der Digitalisierung einzugehen und die Geschäftsprozesse entsprechend auszurichten“, so Armin Rehberg, Vorstandsvorsitzender der Landgard eG.

Zusätzlich wird Olaf Spicker den Bereich Qualitätsmanagement und Qualitätssicherung unter Leitung von Dr. Svea Pacyna-Schürheck unterstützen, sowie den Auf- und Ausbau des Bereiches begleiten. Einen Schwerpunkt bilden dabei die Themen Prozessoptimierung und Anbauplanung, sowie der Ausbau des Kräuterangebotes auch in Richtung LEH.