TASPO GartenMarkt

PAT-Neuheiten für weniger Aufwand

, erstellt von

Plug-Plant Software (Börnsen) präsentiert zur IPM seine PAT-Neuheiten, darunter die PAT-Arbeitsmappe. Immer öfter komme es im Tagesgeschäft vor, dass Daten von Kunden und Lieferanten als Excel-Datei gesendet werden. Diese sollen mit wenig Aufwand in PAT verfügbar sein.

Auf der IPM werden unter anderem Neuerungen rund um die Arbeit am Computer vorgestellt. Foto: Unsplash/Pixabay

PAT-Arbeitsmappe ermöglicht direkten Import von Aufträgen aus Excel-Dateien

Das Modul PAT-Arbeitsmappe bietet die Möglichkeit, einen Auftrag direkt aus einer Excel-Datei zu importieren. Ganz ohne aufwendige Konvertierung werden die Daten bequem und schnell eingelesen. In Kombination mit dem Modul PATplus können bestehende Aufträge überarbeitet oder neue Aufträge erfasst werden, auch im Offline-Modus.

Mit den Arbeitslisten kann der Anwender aufgrund der Auftrags- und/oder Produktionsmengen die nächsten Arbeitsschritte der Kulturen erkennen und bearbeiten. Ungeplante Arbeitsschritte können mit der PP-Produktions-App direkt am Tablet hinzugefügt werden und bilden somit die Basis zur Dokumentation aller Vorgänge.

Daten können anderen Systemen zur Verfügung gestellt werden

Über Auswertungen und Schnittstellen können die Daten anderen Systemen wie beispielsweise GlobalGAP oder MPS zur Verfügung gestellt werden, ohne die Daten mehrfach eintragen zu müssen, verspricht Plug-Plant Software.

Dem Kunden alle Informationen zu seinen Aufträgen zur Verfügung zu stellen, soll mit dem Web-Portal jetzt besonders einfach werden. Der Kunde kann sich den Angaben zufolge in den geschützten Bereich der Webseite einwählen und dann über den Status seiner Aufträge informieren. 

Neue Bestellungen fließen direkt in PAT-Datenbank ein

Außerdem können auch neue Bestellungen durchgeführt werden, die dann direkt in die Datenbank von PAT einfließen, so Plug-Plant Software. Demnach können hierbei die Verfügbarkeiten in Echtzeit berücksichtigt werden.

Kontakt: Halle 2, Stand 2C37