TASPO GartenMarkt

Plantarium 2012: Gasa Germany mit eigener Hausmesse

Eine zweite Hausmesse in diesem Herbst und diese auch noch auf der Plantarium – diesen besonderen Clou landete Michael Bongers, Geschäftsführer der Gasa Germany und Experte wenn es darum geht, vorhandene Marktpotenziale zu erkennen und auszuschöpfen. In folgendem Interview nimmt er Stellung zu den Hintergründen. 

Michael Bongers. Foto: privat

Herr Bongers, was hat Gasa Germany bewogen, auf der Plantarium eine Hausmesse auszurichten?

Der Export spielt bei uns am Niederrhein eine sehr große Rolle. Über 70 Prozent unserer Produkte exportieren wir selber europaweit, insbesondere nach Benelux und in die skandinavischen und südlichen Länder. Um den europäischen Abverkauf zu unterstützen, sind wir schon vor einigen Jahren mit unserem Hausmessekonzept gestartet. Gerade fand bei uns in Kevelaer bis 9. August die diesjährige Herbstmesse statt. Unsere Ordermessen finden immer wieder sehr großen Anklang und haben sich so etabliert, dass wir dieses Jahr noch einen drauf setzen werden.

Die Hausmesse zur Plantarium soll dies also noch steigern?

Ja, definitiv. Wir haben uns um eine Kooperation mit der Plantarium in Boskoop bemüht, und ich bin stolz sagen zu können, dass wir auch dort unsere Produkte in einer eigenen Halle präsentieren werden. Selbstverständlich wird es auch auf der Plantarium die Möglichkeit geben, diese Produkte direkt zu ordern.

Warum zwei Messen – waren in Kevelaer nicht alle Produkte präsent?

Das ist gar nicht der Punkt. Es geht viel eher darum, welches Publikum wir ansprechen. Der frühe Termin unserer Hausmesse in Kevelaer dient in erster Linie unserer skandinavischen, niederländischen und der deutschen Kundschaft als wichtiger Saisoneinstieg. Die Einbindung einer weiteren Odermesse in die Plantarium spricht zusätzlich auch unsere Kunden in Süd- und Osteuropa an. Die Plantarium wird von rund 17.000 Fachbesuchern frequentiert.

Welche Bedürfnisse Ihrer Kunden stehen im Mittelpunkt?

Wir als Gasa Germany schaffen die Verbindung zwischen unseren Lieferanten und einem hochkarätigen, internationalen Fachkundenkreis. Wir präsentieren nicht nur Produkte, sondern kombinieren sie mit individuellen Verkaufsstrategien und zeigen Möglichkeiten auf, sie am Point of Sale schlussendlich erfolgreich an den Mann beziehungsweise die Frau zu bringen. Es ist immer unser Bemühen, Vertreter der gesamten Branche unter ein Dach zu bringen. Mit der Kombination aus unserer etablierten Hausmesse und der neuen Ordermesse auf der Plantarium sind wir auf dem besten Weg dahin.

Mehr zu der Fachmesse lesen Sie in unserem TASPO extra Plantarium 2012 in der aktuellen TASPO Ausgabe 32/2012. (ts)