TASPO GartenMarkt

Plantura: „Nachhaltiges Gärtnern muss keine Öko-Nische sein“

, erstellt von

Gleich doppelt konnte sich die Digitalmarke Plantura bei den letzten TASPO Awards freuen: Sie wurde Sieger der Kategorie „Start-up des Jahres 2019“ und errang den zweiten Platz in der Kategorie „Beste Digitalstrategie 2019“. Beides hochverdient, denn die drei jungen Gründer verfolgen eine Vermarktungsstrategie ganz im Trend der Zeit: grün, digital und nachhaltig.

Die drei Gründer von Plantura (v. l.): Dominik Cadmus, Felix Lill und Melissa Raupach. Foto: Plantura

Plantura verknüpft Shop mit digitalem Gartenmagazin

Gemeinsam haben Felix Lill, Dominik Cadmus und Melissa Raupach im März 2017 die Plantura GmbH mit Sitz in München gegründet. Ihr Motto: Sie wollen „Nachhaltiges Gärtnern für alle“ ermöglichen. Dafür bieten sie online einen Shop mit ausgewählten, eigenen, nachhaltigen Produkten für Hobbygärtner, dem Zeitgeist entsprechend vegan und mit natürlicher Wirksamkeit.

Verknüpft ist der Shop mit einem digitalen Gartenmagazin, das jede Menge Informationen enthält: zum biologischen, nachhaltigen Gärtnern, Sortenempfehlungen, kreative Gestaltungsideen für das Grün in den eigenen vier Wänden und Gartentipps. Bewusst tritt Plantura dabei in den direkten Dialog mit der Zielgruppe über plantura.garden: Mit seinem Online-Magazin erreicht das Unternehmen rund 1,4 Millionen Leser pro Monat, über Social-Media-Kanäle über 3,5 Millionen.

Plantura bezeichnet sich selbst als „direct-to-consumer“-Marke, die ihr Fundament in den digitalen Technologien fest verankert hat. „Stark verkürzt sind wir ein Anbieter digitaler Inhalte und nachhaltiger Produkte für den Gartenbereich“, beschreibt das Team selbst seinen Ansatz. Von Anfang an analysierten die drei die Suchvolumina bei Google nach Gartenthemen, ergründeten die Trends und Absatzzahlen im E-Commerce und suchten den Kontakt zu anderen Hobbygärtnern.

Team von Plantura mittlerweile auf 23 Mitarbeiter angewachsen

Der Erfolg stellte sich schnell ein: Im Gründungsjahr noch zu dritt in einem kleinen Büro, kostenlos bereitgestellt von der Technischen Universität München, ist das Team mittlerweile auf 23 Mitarbeiter angewachsen.

Schon die erste Produktreihe lief so gut an, dass Plantura sein Produktportfolio im letzten Jahr verdoppeln konnte und in diesem Jahr 30 neue Produkte anstrebt, die dem Hobbygärtner alles zum nachhaltigen Gärtnern bieten sollen. Zum Produktportfolio gehören sieben rein pflanzliche sowie ressourcenschonend produzierte Dünger sowie ein rein pflanzlicher Bodenaktivator, Produkte im Bereich Pflanzenschutz mit natürlicher Wirksamkeit, in Kürze wird es auch CO2-reduzierte Pflanzerden geben. „Nachhaltiges Gärtnern muss keine Öko-Nische sein, sondern hat das Potenzial, alle Hobbygärtner zu überzeugen“, sagen die drei Gründer, die aus völlig verschiedenen, sich ergänzenden Bereichen kommen. Alle drei sind Newcomer von außerhalb der Branche.

„Online-Handel gewinnt auch in Grüner Branche rasant an Bedeutung“

Plantura ist davon überzeugt, dass das Phänomen des E-Commerce in der breiten Gesellschaft angekommen ist und auch der Hobbygärtner vermehrt Produkte online einkauft: „Auch in der Grünen Branche gewinnt der Online-Handel rasant an Bedeutung“, sagen sie. Seit August 2018 vertreibt Plantura seine Bio-Dünger, komplett tierfrei sowie ressourcenschonend produziert, direkt über Amazon und seit kurzem auch über den eigenen Web-Shop.

Mehr über Plantura, das „Start-up des Jahres 2019“, lesen Sie in der Februar-Ausgabe von TASPO GartenMarkt sowie im TASPO dossier II/19 – „Grüne Start-ups. Chance oder Konkurrenz?“.

Cookie-Popup anzeigen