TASPO GartenMarkt

Praktiker: sieben Standorte auf Max Bahr umgestellt

Im Rahmen des Ausbaus von Max Bahr zur Hauptvertriebslinie des Praktiker Konzerns sollen bis Ende nächsten Jahres rund 120 Praktiker-Märkte auf die qualitativ höherwertige Marke Max Bahr umgerüstet werden. Vorige Woche öffneten die ersten sieben ehemaligen Praktiker-Märkte unter der Marke Max Bahr neu ihre Tore. Bis Ende 2013 soll die Umrüstung an rund 110 weiteren Standorten vollzogen werden. Referenzmarkt ist Lüneburg. 

Die Marke Praktiker bleibt im Rahmen der Zwei-Marken-Strategie des Konzerns erhalten. Die strategische Ausrichtung wird zwar überarbeitet – doch der Preis und einfaches Einkaufen werden auch zukünftiger Schwerpunkt bleiben. Die umgestellten Praktiker-Märkte werden komplette Max-Bahr-Märkte, in denen, wie es heißt, „nichts mehr an Praktiker erinnert“. Das Personal wird an allen Standorten übernommen. Während der Umbauphasen werden die Mitarbeiter intensiv geschult und auf das Service-Verständnis von Max Bahr vorbereitet. Dazu gehen sie auch mehrere Wochen in einen Max-Bahr-Partnermarkt.

Dort, wo es die Fläche zulässt, sollen die Gartencenter auf das Konzept der Gartenoase umgestellt werden. Das neue Gartencenter-Konzept hatte Max Bahr in seinen Märkten in Hamburg-Stellingen, Mainz, Hamburg-Bramfeld und Schwerin in den letzten drei Jahren eingeführt. Das Fachmarktkonzept bietet Gartenfreunden ein besonderes Einkaufserlebnis mit einer großzügigen Ausstellung von Gartenartikeln und Pflanzen.

Übersichtliche Präsentationen, eine stimmungsvolle Gartenatmosphäre und eine große Sortimentsvielfalt sind die Kernelemente des Konzepts. Der Kunde soll sich im neu gestalteten Verkaufsraum wohl fühlen und inspirieren lassen. Eine gesonderte Warenausgabe erleichtert den Einkauf. Wer sich bei der ausgestellten Ware, zum Beispiel für einen Gartenstuhl, Sonnenschirm oder Rasenmäher entschieden hat, nimmt sich eine zugehörige Produktinfokarte. Mit dieser Karte holt sich der Kunde seinen Wunschartikel an der Warenausgabe ab. Damit ist die Verkaufsfläche frei von großvolumigen Verpackungen und freistehenden Hochregalen.

Flache Regale mit einer maximalen Höhe von 1,40 Meter erlauben eine freie Sicht auf das gesamte Gartencenter. Stimmungsvolle Gartenfotos schirmen die Lagerware ab und sorgen für ein frisches Ambiente. Übersichtlich und nach Produktgruppen geordnet, bietet Max Bahr den Kunden ein breites Sortimentsspektrum, das anregt, den Garten zu verschönern: von der Gartendekoration bis zu Freizeit- und Campingartikeln sowie Gartenmöbeln. Grills, Rasenmäher und andere große Gartengeräte werden auf Podesten gezeigt. Pflanzen und Töpfe sind auf hochwertigen Holztischen und großen Freiflächen arrangiert.

In der ersten Welle der Praktiker-Märkte, die vorige Woche unter Max Bahr eröffneten, haben die Filialen in Elmshorn, Lüneburg, Bentwisch bei Rostock eine Gartenoase bekommen. In der zweiten Welle werden es die Märkte in Paderborn und Freiberg sein.

Bei Praktiker gab es im Gartencenter bisher sehr viel Hartware. In den neuen Gartencentern wird der Pflanzenanteil deutlich höher sein. Zudem werden die Kunden bekannte Marken wie Parador oder Schöner Wohnen für Zäune, Terrassen vorfinden. „Heute sind Garten und Pflanzen Lifestyle-Themen, die wir in einem ansprechenden, emotionalen Ambiente darstellen möchten“, erklärt Simone Naujoks, Pressesprecherin Max Bahr und Praktiker, das Konzept. (ts)