TASPO GartenMarkt

Premiere auf der Demopark: Neuer Geräteträger für die Ganzjahrespflege

Auf der Demopark in Eisenach präsentierte Iseki den neuen Geräteträger ICT 50, eine Ganz-Jahres-Pflegemaschine in der 50-PS-Klasse, mit der das Unternehmen neben kommunalen Anwendern auch deren Dienstleister ansprechen möchte. Lieferbar soll der ICT 50 voraussichtlich im Januar 2008 sein. In dem neuen Maschinenkonzept sind bekannt-bewährte Baugruppen aus der Traktorenfertigung mit neu entwickelten Techniken und Komponenten vereint. Ziel der zweijährigen Entwicklungsarbeit war es, dem Anwender ein Arbeitsgerät zur Verfügung zu stellen, das sich für den wirtschaftlichen Ganz-Jahres-Einsatz bewährt. So verfügt der ICT 50 über fünf Anbauräume für Arbeitsgeräte (vorn, hinten, oben und zweimal mittig). Mit einem Leergewicht ab 1700 Kilogramm und einem maximal zulässigen Gesamtgewicht von 3200 beziehungsweise 3500 Kilogramm ist eine außerordentlich hohe Zuladung möglich. Angetrieben von einem 2,2 Liter, Vier-Zylinder-Iseki-Dieselmotor wird eine Leistung von 37 kW (50 PS) erreicht.

Das stufenlos regelbare Hydrostat-Getriebe wird mittels einer Servo-Pedalsteuerung automotiv gesteuert. Der Fahrer wählt aus vier Fahrstufen zwischen neun und maximal 40 Stundenkilometern, wobei sich zwei Stufen während der Fahrt unter Last schalten lassen.

Vier gleich große Räder, die mit Allradantrieb und Allradlenkung ausgestattet sind, bringen die Kraft an den Boden. Bei maximaler Geschwindigkeit ist ausschließlich die Vorderachse lenkbar. Das soll für präzise Fahrzeugkontrolle bei Straßenfahrt sorgen. Im Arbeitseinsatz wird der ICT 50 wahlweise mit Heck- oder Allradlenkung gefahren und erreiche dabei einen kleinsten Wenderadius von 2500 Millimetern. Arbeitsgeräte werden vorn entweder durch eine unter Last schaltbare Getriebezapfwelle mit 1000 U/min oder vollhydraulisch angetrieben. Für Aufsattel- und Heckgeräte erfolgt der Antrieb ebenfalls über die Ölhydraulik. Heckseitig sind optional auch Kraftheber und mechanische Zapfwelle im Angebot. Der Fahrer soll es möglichst bequem und einfach haben. Daher hat Iseki alle Bedien- und Kontrollinstrumente in der rechten Sitzarmlehne und im Armaturenbrett untergebracht. Die großen Glasflächen ermöglichen freie Sicht in alle Richtungen. Die Dachluke und eine leistungsstarke Heizungsanlage gehören ebenfalls zur Serienausstattung, wobei die Heizung optional zum kombinierten Heiz-Klimagerät erweiterbar ist. Die einfache Wartungszugänglichkeit wird durch hydraulisch kippbare Kabine und ausschwenkbare Kraftstoff- und Öltanks erreicht. Als Anbaugeräte stellt Iseki verschiedene Mähwerke mit bis zu drei Meter Schnittbreite bereit. Bis zu zwei Meter Mähwerksbreite kann die Grasaufnahmeeinrichtung mit 1,5 Kubikmeter Fassungsvermögen verwendet werden. Schlegelmäher mit bis zu zwei Metern Arbeitsbreite werden vorn angebaut. Darüber hinaus soll von Anfang an eine komplette Winterdienstausstattung zur Verfügung stehen. Mehr Informationen: Iseki-Maschinen GmbH, Rudolf-Diesel-Straße 4-6, 40670 Meerbusch, Tel.: 02159-520 50