TASPO GartenMarkt

Pressekonferenz: Sagaflor verzeichnet positives Wachstum

Die Sagaflor-AG verzeichnet bei ihrer Mitgliederzahl seit Jahren ein positives Wachstum. Von 350 Mitgliedern im Jahr 2002 kletterte der Mitgliederstand in diesem Jahr auf gut 400 Gartencenter und Einzelhandelsgärtnereien, dazu kommen etwa 450 Zoofachmärkte und Zoofachgeschäfte. Insgesamt sind es im Bereich Garten an die 500 Betriebe. Franz Josef Isensee sieht dabei noch genügend Potenzial, neue Mitglieder aufzunehmen, sagte er auf der Pressekonferenz der Sagaflor am 18. Juli 2007. Dabei geht es nicht nur um vorhandene Standorte, die sich der Sagaflor oder einem ihrer Systeme anschließen: Die Verbundgruppe entwickelt neuerdings auch Konzepte für Standortneugründungen. Es ist viel positive Bewegung im Markt, erklärte Isensee. Standortneugründungen oder Erweiterungen/Umbauten beweisen es.

Die Sagaflor will stärker als bisher auf der Fläche Unterstützung geben. Dazu würden personelle Kapazitäten geschaffen. Bereits jetzt wurde der Einkauf Garten personell wesentlich verstärkt, mit dem Ziel, die Sortimentsleistung und -betreuung der Märkte noch zu erhöhen. Zusätzliche Stellen sind vorgesehen für die Unterstützung in den Bereichen Ladenbau, Betriebsmittel für die Mitglieder (Einkaufswagen, Preisschilder). Investiert würde auch in Traineeprogramme für den Führungsnachwuchs, bei der Sagaflor selbst und bei den Mitgliedern, darunter auch Marktleiter, was dort die Voraussetzungen zur Filialisierung fördere. "Wenn wir weiter wachsen wollen, wird es nur über gute Mitarbeiter gehen", so Isensee. Ein vier- bis sechsprozentiges Wachstum ist jährlich angestrebt. Die Systeme sollen weiter ausgebaut werden. Für Gartencenter-Fachabteilungen wird ein Masterplan entwickelt: So sieht eine musterhafte Beet- und Balkon- oder Zimmerpflanzenabteilung aus! Immer mehr als Plattform für die Mitgliedergruppen mit den Kernleistungen: Zentralregulierung, Import, Aktionsartikel, Preiseinstieg, Themen im Bereich Verkaufsförderung, darauf aufgesattelt spezielle Profilierungen im System. Die Sagaflor ist ein Mehrmarkenanbieter und will es auch bleiben - es sei notwendig, etwas differenzierter am Markt aufzutreten. Wird sich die Sagaflor internationalisieren? "Wir haben den Schritt nach Österreich gewagt, Kontakte in die Schweiz, aber ansonsten genügend in Deutschland zu tun", so die klare Aussage des Vorstandes, erklärte Isensee. Weitere Informationen in der aktuellen TASPO Ausgabe Nr. 34