TASPO GartenMarkt

Rat gibt grünes Licht für Ostmann-Gartencenter in Oldenburg

, erstellt von

Nach zwei Jahren zähem ringen hat der Rat der Stadt Oldenburg den Neubau-Plänen eines „Grün erleben“-Gartencenters durch Rainer Ostmann zugestimmt. Nachdem die Mehrheit mit den Stimmen von SPD und CDU grünes Licht für die ursprünglich geplante Größe von 14.000 Quadratmetern im Stadtteil Tweelbäke gegeben hat, kann nun mit der detaillierten Planung begonnen werden. Es fehlt allerdings noch eine Baugenehmigung.

Die zwei Jahre alten Pläne für das Gartencenter "Grün erleben Ostmann" in Oldenburg werden nun noch einmal überarbeitet.

„Wir sind froh, dass es nach der langen Diskussion um die Größe nun voran geht“, sagte Rainer Ostmann gegenüber der TASPO. Es hatte Forderungen gegeben, den Bau auf 11.000 und sogar 9.000 Quadratmeter zu begrenzen. Doch das ist jetzt vom Tisch und es kann an die Details gehen. „Politisch wünscht man sich ein besonderes Gartencenter – und wir haben da auch etwas besonderes vor“, sagte der Unternehmer, der bereits fünf weitere Gartencenter in Visbek, Wildeshausen, Bad Zwischenahn, Vechta und Stuhr betreibt. Es werde jetzt fleißig an neuen Entwürfen für den Bau gearbeitet, denn die ursprünglichen Pläne sind zwei Jahre alt. „In der Zeit ist viel passiert.“

 

Genehmigung Ende des Jahres erwartet

Details für den Standort direkt neben einem Möbelhaus will Ostmann noch nicht verraten. Jetzt setzte sich erst einmal ein Planungsbüro daran, mit dem Ostmann bereits erfolgreich zusammen gearbeitet hat. Auch stehe noch nicht fest, wer die Pläne am Ende realisiere. Klar sei allerdings, dass mit dem Bauarbeiten begonnen werde, sobald die Verwaltung es erlaubt. „Ich gehe davon aus dass wir noch in diesem Jahr die Genehmigung gekommen“, zeigte sich Ostmann zuversichtlich.