Raus aus der Schatzkiste: kleine Laubschönheiten

Veröffentlichungsdatum:

Für die herbstliche Bepflanzung von Balkonkästen und Kübeln greift man gerne auf Immergrüne und besondere Kleingehölze zurück, die auch im Winter attraktiv sind. Diese Neuheiten sollten ins Verkaufssortiment einziehen.

Echter Zwerg unter den Glanzmispeln: Photinia ‘Chico’

Glanzmispeln (Photinia) sind bekannt als attraktive Sträucher mit auffälligem rotem Laubaustrieb, die schnittverträglich und damit auch für die Verwendung als Heckenpflanzen geeignet sind. Die Sorte ‘Chico’ hingegen ist ein echter Zwerg, denn sie wächst in fünf Jahren nicht höher als 30 Zentimeter und erreicht auch nach zehn Jahren nicht die Halbmetermarke. Damit kann man die kompakte, kugelförmig wachsende Sorte einerseits für niedrige Einfassungshecken verwenden, aber auch für die Bepflanzung von Gefäßen aller Art, ob nun solo oder in Kombination mit anderen Pflanzen. Das recht zierliche Laub von ‘Chico’ ist dunkelgrün und stark glänzend. Im Frühjahr kommt ein auffälliger kupferbrauner Laubaustrieb hinzu, der mit der Zeit vergrünt. Erwähnt werden sollte auch die sehr gute Widerstandsfähigkeit gegen Triebsterben. (Bezugsquellen: zu Jeddeloh, Minier)

Besonders attraktive Züchtung: Skimmia ‘Extase’

Die Skimmia japonica-Sorte ‘Extase’ gehört zu einer Gruppe besonders attraktiver Züchtungen, die unter der Bezeichnung „Gold Series“ in den Handel gegeben wurden. Das Besondere an dieser Serie ist die besonders lange anhaltende rosarote Knospenfärbung, bevor sich die hellrosa oder cremeweißen Blüten daraus entwickeln. Bei ‘Extase’ sitzen die sehr zierlichen, zartrosa Blüten in kuppelförmig aufgebauten, lockeren Dolden zusammen, und zwar hoch über dem Laub stehend. Dadurch lassen sich die Stängel sogar als Schnittblumen verwenden. Da es sich um eine männliche Sorte handelt, setzt sie keine Beeren an, dient aber als wichtiger Befruchter weiblicher Sorten (die nicht selbstfruchtend sind) wie ‘Obsession’ oder ‘Passion’, beide ebenfalls zur „Gold Series“ gehörend. Alle Sorten wachsen langsam zu etwa einem Meter hohen Sträuchern und eignen sich perfekt für die Kübelbepflanzung. (Bezugsquelle: Kwekerij Bolwijn/NL)

Essbar und dekorativ: Vaccinium ‘Flamingo’

Essbare Pflanzen stehen bei den Verbrauchern derzeit hoch im Kurs, und wenn diese zusätzlich auch noch dekorativ aussehen, sollte der Verkaufserfolg nicht lange auf sich warten lassen. Zu den gesündesten Beeren gehören die Blau- oder Heidelbeeren. Zahlreiche neue Sorten, die sich gut für die dauerhafte Kübelkultur eignen, haben in den letzten Jahren das Sortiment bereichert. Eine echte Besonderheit ist dabei die Sorte ‘Flamingo’, deren Laub auffällig panaschiert ist, nämlich durch eine Airbrush-artige Sprenkelung der jungen Blätter, während die älteren einen freundlichen hellen Grünton annehmen. Im Spätsommer reifen die schmackhaften Beeren heran, die zahlreich ausgebildet werden. Eine der Elternsorten ist ‘Bluecrop’, eine der bekanntesten Sorten im Erwerbsgartenbau. Für die erfolgreiche Kultur ist ein saures Substrat und eine gute Wasserversorgung entscheidend, daher ist die Kultivierung im Kübel optimal. (Bezugsquellen: Diderk Heinje, Hülsmann)