Rehner investiert in eigene Anzucht

Veröffentlichungsdatum:

Klima- und bienenfreundlicher geht‘s nicht: Gartencenter Rehner produziert Pflanzen nach SooNahe-Kriterien für den eigenen Bedarf und investierte dafür in ein 10.000 Quadratmeter großes Produktionsgewächshaus. Bald finden Kunden auch regionalen Honig im Gartencenter vor – von der eigenen Blumenwiese.

Vater und Sohn leiten Familienbetrieb

Die Produktion im neuen Gewächshaus, das mitten in einer Oase von 30.000 Quadratmetern in Bretzenbach/Nahe liegt, wird vom Inhaber Karl Rehner gemeinsam mit seinem Sohn Tobias geleitet, der demnächst auch als gleichberechtigter Gesellschafter dort einsteigt. Drei weitere Mitarbeiter gibt es am neuen Produktionsstandort. Oktober 2018 wurde der Bau des 10.000 Quadratmeter großen Produktionsgewächshauses genehmigt, und Ende April 2019 zogen die ersten Pflanzen ein.

Modernste Technik

Die Technik ist auf dem neuesten Stand. „Die neue Arbeitsumgebung soll meinem Sohn von Anfang an Freude machen, da gehört moderne Technik dazu.“ Erste Überlegungen, den Großteil der Pflanzen für den eigenen Bedarf selbst heranzuziehen und darum in ein neues Gewächshaus dieser Größenordnung zu investieren, liegen drei Jahre zurück. Nun produzieren Rehners am neuen Standort Blumen, Kräuter, Gräser und Gemüsepflanzen wie zum Beispiel Naschpaprika oder Zucchini- und Tomatenjungpflanzen. Das blumige Sortiment reicht von Beet- und Balkonblumen über eine feine Auswahl an Stauden und Gräsern bis hin zu Weihnachtssternen und Cyclamen.

Produktion nach SooNahe-Kriterien

Rehner ist SooNahe-Mitglied und arbeitet nach umweltschonenden, integrierten Produktionsstandards, unter anderem mit geschlossenen Bewässerungssystemen ausschließlich mit Regenwasser. „Kein Tropfen geht nach unten weg“, erklärt Rehner. Somit sei auch garantiert, dass Düngemittel nicht in den Boden gelangen. Geheizt wird die Gewächshausanlage mit einer modernen Gasheizung. Das erwies sich als wirtschaftlichste Lösung, da keine Abwärme, zum Beispiel aus einem nahe gelegenen Kraftwerk, zur Verfügung steht.

Honig von der Wiese

Rund um das neue Produktionsgewächshaus in Bretzenheim summt und brummt es. Im Frühjahr wurde in Zusammenarbeit mit einem Imker rund um das neue Produktionshaus eine 1,3 Hektar große Wildblumenwiese eingesät. Ab dem kommenden Jahr wird es daher regional erzeugten Honig von der eigenen Blumenwiese im eigenen Gartencenter zu kaufen geben, natürlich in Pfandgläsern. Zudem beteiligt sich Rehner am Projekt „Beedabei“, das für Bienenfutterplätze in allen Städten sorgen will. Durch einen Newsletter des rheinland-pfälzischen Gartenbaus darauf aufmerksam geworden, entschloss er sich sogleich zum Mitmachen.

Cookie-Popup anzeigen