TASPO GartenMarkt

Relatiedagen: Erfolgreiche Premiere in Venray

Erstmals fanden vom 7. bis 9. Dezember 2010 die Tuinbouw Relatiedagen in der Evenementenhal Venray/NL im Südosten der Niederlande statt. Dabei setzten die Organisatoren das Konzept ähnlicher Veranstaltungen in Gorinchem und Hardenberg am neuen Standort um.

Der überwiegende Teil der Aussteller, die zur ersten Veranstaltung nach Venray kamen und eine Fläche von etwa 6.000 Quadratmetern belegten, bot Gartenbautechnik, wie Maschinen und Geräte, Gewächshausbau, Verpackungskisten oder Substrate und Dünger an. Dabei waren Aussteller, die auf den Obst-, Gemüse- und Zierpflanzenbau spezialisiert sind, vertreten oder auch Unternehmen, die sich mit der Vermittlung von Arbeitskräften beschäftigen. Anbieter für Pflanzenmaterial waren noch in der Minderheit. Durch die Einladung ist laut Veranstalter sichergestellt, dass ausschließlich Fachbesucher kommen. Als weiterer Vorteil wird genannt, dass kostenlose Parkplätze zur Verfügung stehen. Mit dem Standort Venray erreiche die Börse, die einen regionalen Charakter anstrebt, viele Gartenbaubetriebe im Raum Venlo, oder auch dem nahe gelegenen Niederrhein sowie aus Belgien.

Die Messe öffnete täglich von 14 bis 22 Uhr, so dass einige Besucher vormittags in ihrem Betrieb waren und später gleich an mehreren Tagen zur Börse kamen. Da sich viele potenzielle Aussteller zunächst ein Bild von der Veranstaltung verschaffen wollten, erwarten die Organisatoren, dass die Börse im kommenden Jahr wächst. Doch stehe sie dann in Konkurrenz zur Börse der ZON Grubbenvorst, die alle zwei Jahre im Dezember veranstaltet wird.

Am diesjährigen Standort der Tuinbouw Relatiedagen stehe noch ausreichend Fläche zur Verfügung. Doch sei bereits ein weiterer Ausstellungsort mit rund 40.000 Quadratmetern in direkter Nachbarschaft ausgewählt, an dem die kommende oder übernächste Veranstaltung stattfinden soll. Ob sich dann das Ausstellerangebot mehr zu Lebendem Grün verlagern wird oder weiterhin den Schwerpunkt Technik und gärtnerischen Bedarf abdeckt, bleibe abzuwarten.