TASPO GartenMarkt

Roboter ernten nicht zuverlässig

Kameras erfassen die Gerbera im Container, Sensoren ermitteln zwei erntefähige Blütenstiele und geben diese Information an den Roboter weiter. Der bringt sich in Position und schneidet vorsichtig mit seinem Messerarm die beiden Stiele ab und stellt sie in den Wassereimer. Dies wäre der Idealfall, den es in der Praxis allerdings noch nicht gibt. Prof. Dr. Thomas Rath vom Fachgebiet Biosystem- und Gartenbautechnik der Universität Hannover stellte den Stand der voll automatischen selektiven Ernte in Osnabrück bei den Kontaktstudientagen vor.

Rath wies aber gleichzeitig auf die Problematik hin, welche eine weitere Automatisierung im Gartenbau mit sich bringt. Denn alle Schritte der Automatisierung und Rationalisierung führen in massivem Maße zu einem Arbeitsplatzabbau. Vor allem auf Personen mit geringerer Qualifikation entfallen diese einfachen Tätigkeiten, so dass gesellschaftspolitisch die vollständige Automatisierung mehr als fragwürdig ist.