TASPO GartenMarkt

Rückensprühgeräte von Birchmeier: Alles im Handgriff

Der Schweizer Sprühgeräte-Hersteller Birchmeier (CH-Stetten) bringt mit der RPD 15 eine technisch clevere und ergonomisch ausgefeilte Rückenspritze auf den Markt.

Die neue Rückenspritze von Birchmeier. Werkfoto

Das zeige sich bereits bei der Pumpe: Sie wurde im bewährtem Birchmeier-Prinzip außen liegend, aber völlig neuartig konstruiert. Das gesamte Pumpwerk inklusive Druckgefäß ist in den Pumphebel integriert, was weniger Kraftaufwand beim Sprühen bedeute.

Birchmeier hat zudem die Schlauchführung handlicher gestaltet, sodass sich die RPD 15 leichter bedienen und schneller reinigen lasse. Der speziell geformte Tankkörper ist laut Hersteller dem Rücken perfekt angepasst. Das geringe Eigengewicht von 3,2 Kilogramm entlaste den Träger.

Bei dem Chip-gesteuerten Akku-Sprühgerät REC 15 könne der Anwender den Arbeitsdruck auf der Düse über einen Regler stufenlos von 0,5 bis sechs Bar einstellen. Eine elektronische Steuerung, die neu ist bei Rückensprühgeräten, überwacht dabei den Druck und wichtige Funktionen von Pumpe und Akku.

Dank der elektronischen Drucksteuerung entfallen die bis heute üblichen Steuerdrähte im Handventil. Fazit: Weniger störanfällig und vor allem kann dadurch das gesamte Zubehör-Programm verwendet werden. (ts)

Mehr unter www.birchmeier.com